Heinsberg Rathaus-Lichtspiele Oberbruch

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Rathaus-Lichtspiele in Oberbruch/Rhld. wurden von Herrn Willi Fröhlich, Inhaber des Lichtspielhauses in Heinsberg, unter dem neuen Namen Lichtspiele Oberbruch übernommen. Die Bünder Lichtspiele in Bünde in Westfalen sind in den alleinigen Besitz von Herrn Karl Schumacher übergegangen. Geschäftsführer ist Herr Hemminghaus. Der neue Film 76/1953

Kinodaten

  • 1952 Rathaus-Lichtspiele Boos-Fremmerystr. 50, Tel. 495 Heimberg, Vers.-Bhf.: Grebben, I. Hermann Röhrens, Oberbruch, Boos-Fremmerystr. Straße 62, Gf. Margr. Fevrack, Oberbruch, Boos-Fremmerystr. 62. Pl: 500, 6—7 Tg, 6—7 V, Dia, App. Ernemann II, Th. ja, O. ja.
  • 1953 Rathaus-Lichtspiele Boos-Fremery-Str., Tel. 340 Heinsberg, Bhf. Grebben, I. u. Gf. Hermann Röhrens. Pl. 498, 7 Tg., 9 V., tön. Dia, App. Ernemann II, Th. ja, O. ja
  • 1955 °Rathaus-Lichtspiele Boos-Fremery-Str, Tel. 340 Heinsberg, Bhf. Grebben, I. Willi Fröhlich, Heinsberg Pl. 498, 7 Tg, 9 V, tön. Dia, App. Ernemann II, Th, O.
  • 1956 Rathaus-Lichtspiele Boos-Fremery-Straße, Tel: 340 Heinsberg, Vers.-Bf: Grebben, I: Willi Fröhlich, Postanschr: Heinsberg, Weberstr. 2/4 Pl: 498, 7 Tg, 9 V, tön. Dia, App: Ernemann II, Th, 0.