Heinsberg Roxy, Cinema Center

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Heinsberg. Noch surren die Filmprojektoren im Cinema-Kinocenter. An jedem Nachmittag und an jedem Abend tun sie das. Aber nicht mehr lange. «Es ist soweit», kündigt ein Aushang hinter einer der gläsernen Vitrinen an, wo normalerweise die Plakate der neuesten Filme Lust auf einen Kinobesuch machen sollen. Was soweit ist?

«Ab dem 31. Dezember stellen wir den Kinobetrieb wegen Besuchermangel ein.»

Nach ziemlich genau zehn Jahren werfen Manfred Stelzer und seine Frau Marion das Handtuch. In der Anfangszeit hat das Pächterehepaar jährlich bis zu 80.000 Besucher gezählt. Oder umgerechnet: «Jeder Heinsberger ist zwei Mal pro Jahr ins Kino gegangen», sagt Manfred Stelzer. Diese Zeiten sind vorbei. Schon lange.

Mittlerweile nehmen nur noch 20.000 Kinogänger Platz in einem der drei Säle an der Hochstraße. Zu wenig, findet Stelzer, der in Moers drei weitere Kinos betreibt. Das rentiere sich einfach nicht mehr. Warum immer weniger Menschen kommen, hat er sich natürlich auch gefragt und sich dann umgehört.

Das Ergebnis: Zum einen fehle die frei Sicht auf die Leinwände, da alle Stuhlreihen auf derselben Ebene angebracht sind und nicht in Treppenform. Zum anderen seien die Leinwände für heutige Bedürfnisse zu klein. aus: Aachener Nachrichten 07.12.07

Weblinks

zum Kino