Herne Kammerspiele Wanne-Eickel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Nach zehntägiger „Ruhepause" präsentierten sich die Kammerspiele Wanne-Eickel (Besitzer Herr Ernst Grünewald) in einem neuen, ansprechenden Gewand. Die künstlerische Oberleitung hatte Herr Architekt Rauh (Recklinghausen). Vorerst wurde die Bühne um drei Meter verbreitert. Ein friesroter Vorhang (Lieferant: Teppich-Schlüter, Bonn, der auch die gesamte neue Innenausstattung lieferte) schließt die Bühne harmonisch ab. Das Theaterinnere hat eine neue, in grünen Farben gehaltene Kunstlederbespannung erhalten (Logen-Bespannung aus Acella). Der neue Film 57/1953
  • Im Alter von 65 Jahren schied Theaterbesitzer Ernst Grünewald an den Folgen einer Herzkrankheit am 30. August plötzlich aus dem Leben. Im Jahre 1927 gründete er die „Kammerspiele Wanne-Eickel" und schuf im Laufe der Jahre aus einem umgebauten Gaststättensaal ein modernes Filmtheater. Sein herzliches und offenes Wesen machte ihn nicht nur bei seinen Kollegen, sondern darüber hinaus in weitesten Kreisen seines Publikums beliebt. Der neue Film 71/1954
  • Das erste Lichtspieltheater in Wanne-Eickel, das sich jetzt auch auf CinemaScope umstellte, sind die der Familie Grünewald gehörenden Kammerspiele. Am 10. September war Premiere mit dem „Gewand". Bürger-Kinotechnik (Bochum) (besorgte die Installation. Der neue Film 77/1954

Bilder

Kammer.jpg
In den 20er Jahren, Foto von Wolfgang Berke

Kinodaten

  • 1920 Kammerlichtspiele, Hindenburgstr. 138 (Sp.tägl.) 700 Plätze Gebrüder Großilbeck, Hindenburgstr. 138
  • 1921 Kammer-Lichtspiele, Hindenburgstr. 138, F: Gelsenkirchen 1184 (tägl.) 500 I: Georg Zinn, Hindenburgstraße 138.
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927
  • 1928
  • 1929 Kammerspiele. Hindenburgstraße 189. F: 40405. Gr: 1927, täglich. V, S 600 I: Ernst Grünwald, ebenda
  • 1930 Kammerspiele, Hindenburgstraße 187/189, F: 40405, Gr: 1927, täglich, V, S 600 I: Ernst Grünwald, Hotel Handelshof
  • 1931 Kammerspiele, Hindenburgstr. 189. F: 40405, Gr: 1927, täglich, R, V, S, T-F: Ja 550 I: Ernst Grünewald, ebenda
  • 1932 Kammerspiele, Hindenburgstr. 189, F: 40405, Gr: 1927, täglich, R. V, S, T-F: Ja 570 I: Ernst Grünewald, ebenda
  • 1933 Kammerspiele, Hindenburgstr. 189, F: 40405, Gr: 1927. täglich, R, V, S, T-F: Ja 570 I: Ernst Grünewald, ebenda
  • 1934 Kammerspiele, Hindenburgstr. 189, F: 40405, Gr: 1927, täglich, R, V, S, T-F: Ja 570 I: Ernst Grünewald, ebenda.
  • 1935
  • 1937 Kammerspiele, Hindenburgstr. 189, F: 40405, Gr: 1927, täglich, V, S 540 I: Ernst Grunewald, ebenda
  • 1938 Kammerspiele, Hindenburgstr. 189, F: 40405, Gr: 1927, täglich 637 I: Ernst Grünewald, ebenda
  • 1939
  • 1940 Kammerspiele, Hindenburgstraße 189, F: 40 405, Gr: 1927 637/tgl. I: Ernst Grünewald, ebenda, Gf: Robert Welling
  • 1941 Kammerspiele, Hindenburgstraße 189, F: 40 405, Gr: 1927 637/tgl. 1: Ernst Grünewald, ebenda, Gf: Robert Wetting
  • 1949 Kammer-Lichtspiele Hauptstr. 189, Tel. 40 405. Inh.: E. Grünewald, Wanne-Eickel, Hauptstr. 189, Tel. 40 405 Wanne-Eickel. Mit Dia 7 Tage Pl. 589
  • 1950
  • 1952 Kammer-Lichtspiele Hauptstraße 189, Tel. 40 405, I. Ernst Grunewald. Pl: 625, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Lorenz, Str. D. 220/380 Volt, 50 Amp.
  • 1953 Kammer-Lichtspiele Hauptstr. 189, Tel. 7 04 05, I. Ernst Grünewald, Hauptstr. 189 Pl. 625, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Lorenz, Str. D. 220/380 Volt, 50 Amp.
  • 1955 Kammer-Lichtspiele Hauptstr. 189; Tel. 7 04 05, I. Ernst Grünewald, Hauptstr. 189 PI. 625, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Zeiss Ikon, Vst. Zeiss Ikon-Dominar L, Str. D. 220/380 Volt, 50 Amp., CinemaScope-Einrichtung, Leinwand Sonora-Gigant 11x5,5
  • 1956 Kammer-Lichtspiele Hauptstr. 189, Tel: 70405, I: Ernst Grünewald Pl: 625, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Zeiss Ikon, Verst: Zeiss Ikon Dominar L, Str: D. 220/380 Volt, 50 Amp, Bildsyst: CinemaScope, Breitwandart: Sonora Gigant, Bildw. -Abm: 11x5, 5
  • 1957 Kammerlichtspiele Hauptstr. 189, Tel: 70405, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau L. Grünewald PI: 625, Best: Kamphöner u. Schröder & Henzelmann, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 23 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1958 Kammerspiele Hauptstr. 189, Tel: 70405, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau L. Grünewald PI: 625, Best: Kamphöner, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Kammerspiele Hauptstr. 187/89, Tel: 70405, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau L. Grünewald PI: 625, Best: Kamphöner, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2, 55
  • 1960 Kammerspiele Hauptstr. 187/89, Tel: 70405, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau L. Grünewald Pl: 625, Best: Kamphöner, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Kammerspiele Hauptstr. 187/89, Tel: 70405, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau L. Grünewald PI: 625, Best: Kamphöner, Fläch- u. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, FKTg: donnerstags, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr- Verh: 1:2,55
  • 1962 Kammerspiele Hauptstr. 187/89, Tel: 70405, Vers.-Bf: -Hbf, I: Frau L. Grünewald Pl: 625, Best: Kamphöner, Flach- u. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, FKTg: donnerstags, tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1971 Kammer-Spiele Hauptstr. 189«, T: 70405 I: Frau Lisette Grünewald 625 P.