Herne Kinematograph Wanne-Eickel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1911 Bau eines Wohn- und Geschäftshauses, das „im Erdgeschoß einen modernen Kinematographen enthält“ für den Bankier B[ernhard]. Rose in (später) Wanne-Eickel, Hindenburgstraße 266.

(Planungsbüro Prof. Krause & Partner: Gestaltleitplanung Innenstadt Wanne, Bd. I Stadtbaugeschichte und Gebäudebewertung, Stadt Herne/Stadtarchiv (Hrsg.), Dortmund 1995 S. 91).

Die Hindenburgstraße 266 ist heute die Hauptstraße 266.