Herne Stern-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Klein, aber fein kann man die Stern -Lichtspiele in Herne i. W. nennen, die die Firma Krieschel & Kleinfeld (Düsseldorf) nach eigenen baulichen Entwürfen aus einem Gasthaussaal errichteten. Die Bestuhlung (270 Plätze) lieferten Schröder & Henzelmann (Bad Oeynhausen), die kinotechnische Einrichtung (zwei vollautomatische AEG-Projektoren) die Firma Nordherr (Herne). Der neue Film 95/1953
  • Das Stern-Theater in Herne i. W. ist in den Besitz der Eheleute Alfred Bittner übergegangen. Herr Bittner betrieb früher die Kammer-Lichtspiele in Dortmund-Berghofen. Der neue Film 54/1955
  • Theaterbesitzer Emil Knezla, Buer (Süd-Theater, Recklinghausen-Süd, Burg-Theater, Krefeld und Mitinhaber der Germania und Viktoria-Theater in Marl-Hüls) übernahm in Herne/Westf. das Stern-Theater mit 300 Plätzen. Nach einer grundlegenden Neugestaltung des Zuschauerraumes durch die Fa. Hamann KG. Düsseldorf, ließ der neue Inhaber die kinotechnischen Einrichtungen durch UFA-Handel, Düsseldorf, vollkommen neu installieren. Das Haus verfügt nunmehr über zwei Ernemann VIII-Projektoren mit Klangfilmverstärker und -gleichrichter. Gleichzeitig wurde das Theater auf Cinemascope-Lichtton umgestellt und mit einer 9X4 m großen neuen Bildwand Vergehen. Mit dem DLF-Film: „Wo der Wildbach rauscht" wurde das Theater nach einer Schließung von acht Tagen wiedereröffnet. Mit weiteren baulichen Veränderungen, wie Neugestaltung und Verbreiterung des Einganges ist bereits begonnen worden. Film-Echo 3/1957

Kinodaten

  • 1955 Stern-Theater Neustr. 42, Tel. 5 15 53, I. H. W. Kriescher u. Dr. E. Kleinfeld, Gf. Dr. Hein Pl. 300, 7 Tg, 25 V, tön. Dia, App. AEG, Vst. Telefunken, Str. D. 220 Volt, 80—120 Amp. Gleichstromleistung, Bühne 8x5x5, Th.
  • 1956 Stern-Theater Neustr. 42, Tel: 51553, Postanschr: desgl, I: H. W. Kriescher, Priv.-Anschr: Düsseldorf, Lindemannstr. 31 Pl: 300, Best: Schröder & Henzelmann, Holz u. Hochpolster, 7 Tg, 24 V, 1 Matinee-Vorst, tön. Dia, App: AEG, Verst: Telefunken, Str: D. 220 Volt, 55-80 Amp, Bühne: 8x4,5x5,5
  • 1957 Stern-Theater Neustr. 42, Tel: 51553, I: E. Krizia, Priv.- Anschr: Gelsenkirchen-Buer, Goethestr. 18 PI: 300, 7 Tg, 23 V, 7 Mat.-/Spätvorst, App: Ernemann VIII, Verst: Telefunken, Lautspr: 6 Ufa-Lautspr. P 30/37/10, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 °Stern-Theater Neustr. 42, Tel: 51553, I: Lieselotte Dah- men PI: 300, 7 Tg, 23 V, 7 Mat.-/Spätvorst, App: Ernemann VIII, Verst: Telefunken, Lautspr: 6 Ufa-Lautspr: P 30/37/10, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959
  • 1960 °Stern-Theater Neustr. 42, Tel: 51553, I: Lieselotte Dahmen Pl: 300, 7 Tg, 22 V, 7 Mat.-/Spätvorst„ App: Ernemann VIII, Verst: Telefunken, Lautspr: 6 Ufa-Lautspr: P 30/37/10, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Stern-Theater Neustr. 42, Tel: 51553, Vers.-Bf: Herne- Hbf, I: Ing. Horst W. Schütze PI: 368, 7 Tg, 22 V, 2-3 Spätvorst, FKTg: Donnerstag, Dia-N, Br, App: Ernemann VIII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Stern-Theater Neustr. 42, Tel: 51553, Vers.-Bf: Herne-Hbf, I: Ing. Horst W. Schütze PI: 368, 7 Tg, 22 V, 2-3 Spätvorst, FKTg: Donnerstag, Dia-N, App: Ernemann Vlll B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL