Herten Filmzeche Hollywood (CinemaxX, Cinestar, Ufa-Plex)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Einkaufszentrum Hertener Forum wurde im Dezember 1999 eröffnet. Zuvor bestand an gleicher Stelle ein 1978 eröffnetes Karstadt-Kaufhaus. Mit Eröffnung des neuen Einkaufszentrums eröffnete die UFA auch ein Ufa-Plex genanntes Kino. Saal 1 (Leinwand 130 m², Ton: Dolby Digital SRD / DTS / Dolby Surround EX) war als Premierensaal in Rot gehalten, die übrigen vier Säle (Leinwände 2x 62,40 m² + 2x 35,60 m², Ton: Dolby Digital SRD) wurden blau ausgestaltet. Sound: Dolby Digital in allen Sälen und DTS (Digital Theater System) im Premierensaal. [1] Das Kino verfügte in 5 Sälen zuletzt über insgesamt 960 Sitzplätze. Es war komplett digitalisiert und konnte in 3 Sälen auch 3D-Filme auf die Leinwand bringen.

Ab 1. April 2003 übernahm Cinestar das Kino und betrieb es mit der "UFA-Theater GmbH & Co. KG i. L., Lübeck", behielt es aber nicht lange. Zum 28.04.2005 übernahm Cinemaxx den Standort Herten. Am 01.01.2010 wurde die CinemaxX Herten GmbH zur Hertener Kinobetriebs GmbH umfirmiert, da die Namensrechte an der Marke "CinemaxX" zum Ende des Jahres 2009 ausliefen. Seitdem hieß das Kino "Filmzeche Hollywood". [2]

Im September 2012 wurde durch eine Bürgerinitiative eine Unterschriftensammlung organisiert, die den Abriss des Gebäudes verhindern soll. Der neue Besitzer des Herten-Forums will Gerüchten nach den Gebäudekomplex abreißen und neu aufbauen - allerdings ohne Kino. Radiovest, 18.09.2012

Am 13. Februar 2013 schloss das Kino für immer, das Gebäude wird abgerissen. Letzte Betreiber waren Anja und Meinolf Thies. Als letzter Film lief "Stib langsam". [3]

Bilder

fotos_1.jpg
Foto © CINEMAXX Herten

Weblinks