Hirschau Parktheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hirschau Parktheater.jpg

Geschichte

  • Parktheater hört sich zwar nobel an, das Kino ist aber doch nur ein schmuckloser Zweckbau auf einem recht verborgenen Grundsück in einem Wohngebiet. Es war wohl nur kurz in Betrieb, danach kamen Nutzungen als Lebensmittelmarkt und Lagerhalle. Heute ist eine Werkstatt darin untergebracht. In den Kinoadressbüchern wird das Parktheater erst 1958 erwähnt.
  • 1955, in der Zeit des Kinobooms, baute die Familie Joras das Park-Theater in der Hintergartenstraße. Mit Beginn des Fernsehzeitalters schlossen die "Schloss-Lichtspiele" ihre Pforten, und Mitte der 70er Jahre wich auch das Park-Theater dem ersten Hirschauer Verbraucher-Markt. aus: Oberpfalz.net

Kinodaten

  • 1958-1960 Parktheater Hintere Gartenstraße, I: K. Schülein, Gf: Josef Fuchs Pl: 375, Best: Karl, Westendorf, ungepolstert, 6 Tg, 7-10 V, 1 Spätvorst, tön. Dia, App: Askania XII, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961-1962 Parktheater Hintere Gartenstraße, I: Paul Jonas & Sohn PI: 375, Best: Karl, Westendorf, ungepolstert, 6 Tg., 7-10 V., 1 Spätvorst., tön. Dia-Br, App: Askania XII, Lichtquelle: Reinkohle u. Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL