Hugo Steigerwald

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach beruflicher Betätigung im Weingroßhandel in Frankfurt und in der Pfalz diente Hugo Steigerwald aktiv in der Leibkompanie I. R. 117 in Worms, um sich 1908 auf der englisch-französischen Weltausstellung in London als Dolmetscher zu betätigen. Im Herbst des gleichen Jahres ging er nach Hamburg und eröffnete dort am 21. 1. 1909 sein „Theater lebender Bilder", die Blumenburg, die im Laufe der Jahrzehnte alle technischen Umwälzungen und Neuerungen erlebte. Seit 1925 gehörte er als Präsidialmitglied dem Deutschen Lichtspiel-Syndikat an. Die im fünften Kriegsjahr ausgebombte Blumenburg konnte Hugo Steigerwald 1950 im modernen Gewand wieder eröffnen. Der neue Film 40/1957