Ichenhausen Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Die Eröffnung der Lichtspiele Ichenhausen wurden für Freitag, den 5. Dezember 1919, im "grossen Rössle-Saal" bekanntgegeben, dies war der große Saal im 1. Stock des Gasthofes Weißes Roß. Besitzer des Kinos Gebrüder Hildebrand.
  • 1928 Umzug in die Hubergasse
  • 1931 Umbau auf Tonfilm und Erweiterung von 40 auf 75 Plätze
  • Als die Gau-Filmstelle 1933 damit begann, alle 14 Tage mit ihrem Wanderkino im Rössle-Saal Vorführungen abzuhalten, mußte Hildebrand sein Kino schließen. 1935 wurde sogar das Haus verkauf. Die Vorführungen der Gau-Filmstelle selbst fanden bis Anfang Februar 1945 statt.

aus: Gerhard Böck

Kinodaten

  • 1920-1921 Lichtspiele Ichenhausen, Marktplatz 49 (Freitag, Sonntag) 250 I: Gebr. Hildebrand, Hubergasse 132 1/2.
  • 1927 Lichtspiele Ichenhausen. Inh: Gebr. Hildebrand. Sptg: Freitag und Sonntag. Pr: Einmal wöchentlich. 100 Pl.
  • 1928 Lichtspiele Ichenhausen, Hubergasse 132Gr: 1919, Freitag, Sonntag 80 I: Carl Hildebrand, Hubergasse 143
  • 1929-1933 Lichtspiele Ichenhausen, Hubergasse Nr. 132 1/3, Gr: 1919. 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Zeiss Ikon 75 I: Resi Hildebrand, ebenda
  • 1934 Lichtspiele Ichenhausen, Hubergasse Nr. 132, Gr: 1919, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Zeiss-Ikon 75 I: Resi Hildebrand, ebenda
  • 1950 Filmtheater Wiesgasse 12, Tel. 121, I: Ottheinrich Hensel, Ulm/Donau, Schadstr. 1. 266 Pl. 7 Tg., 1—4 V., Dia; App.: Nitzsche, Vst.: Zeiss-Ikon, Str.: W. 220 Volt, 40 Amp.; Th. ja.
  • 1953-1955 Filmtheater Wiesgasse 12, Tel. 121, I. Ottheinrich Hensel, Ulm/Donau, Zinglerstr. 108, Gf. Frau Emma Mieck Pl. 266, 5—7 Tg., 7—10 V., tön. Dia, App. AEG-EuroM, Vst. Klangfilm, Str. G. 220 Volt, 25—30 Amp., Bühne 6x5x4, Th.
  • 1956 Filmtheater Wiesgasse 12, Tel. 121, Postanschr.: desgl., I.: Ottheinrich Hensel, Priv.-Anschr.: Ulm/Donau, Hasslerstr. 36, Gf. Frau Emma Mieck. Pl. 266, 5-7 Tg., 8-11 V., App. AEG EuroM, Verst. Klangfilm, Str. W. 220 Volt, 30 Amp.
  • 1957 Wiesgasse 12, Tel: 121, I: Ottheinrich Hensel, Priv.-Anschr: Ulm/Donau, Haßlerstr. 36, Tel: 4537, Gf: Josef Schick Pl: 266, 5-7 Tg., 10 V., tön. Dia, App: AEG Euro M, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm
  • 1958-1960 Filmtheater Wiesgasse 12, Tel: 421, P: Ottheinrich Hensel, Ulm/Donau, Hasslerstr. 36 Pl: 280, Best: Kamphöner, teilw. Hochpolster, 5-7 Tg., 9-12 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst„ tön. Dia, App: AEG Euro M, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Filmtheater Wiesgasse 12, Tel: 421, P: Ottheinrich Hensel, Ulm/Donau, Hasslerstr. 36, Tel: 31137 Pl: 280, Best: Kamphöner, teilw. Hochpolster, 5-7 Tg, 9-12 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst, FKTg: Donnerstag, tön. Dia-N, App: AEG Euo M, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Filmtheater Wiesgasse 12, Tel: 421, Postanschr: Ichenhausen, Wiesgasse 12, P: Ludwig Gay Pl:280, Best: Kamphöner,teilw. Hochpolster, 5-7 Tg, 9-12 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst„ FKTg: Donnerstag, tön. Dia-N, App: AEG Euo M, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL