Idar-Oberstein Juwel-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschichte
  • Bereits vor dem zweiten Weltkrieg gab es an der Stelle, an der heute das JUWEL steht, ein Kino. Damals unter dem Namen MoLi (Moderne Lichtspiele) eröffnet, wurde das Gebäude im Krieg komplett zerstört.
  • 1950 wurde der Neubau des JUWEL-Theaters geplant und 1952 eröffnet.
  • 1983/84 erfolgte ein erster Umbau. Dabei wurde des Eingangsbereich komplett abgerissen und ein neues Foyer errichtet. Ausserdem wurde der alte Saal in zwei Kinos aufgeteilt (198 und 76 Sitzplätze).
  • 1996 fand erneut eine Komplett-Renovierung (Leinwände, Tonsysteme, Bestuhlung) statt.
  • Heute bietet das Juwel großes Kino in zwei Sälen. (aus: ehemalige Selbstdarstellung JUWEL Film-Theater Idar-Oberstein)
  • 29.10.08 Juwel-Kino öffnet wieder Ab Donnerstag, 6. November, hat Idar-Oberstein wieder ein Film-Theater: Das Juwel-Kino öffnet unter neuer Führung. Der neue Betreiber, Günther Sperlich, traf sich mit Oberbürgermeister Bruno Zimmer und Vertretern der Stadtverwaltung zu einem Informationsgespräch. Sperlich, der in Hoppstädten-Weiersbach wohnt, verfügt als langjähriger Betreiber eines Wanderkinos über umfangreiche Erfahrungen in diesem Metier. „Ein stationäres Kino hatte ich bisher zwar noch nicht, habe aber schon öfters Kollegen in ihren Häusern unterstützt“, erklärte der Betreiber zu der neuen Herauforderung.[arc=1&tx_ttnews[backPid]=1715&tx_ttnews[pL]=2681999&tx_ttnews[pS]=1222812000&tx_ttnews[tt_news]=974 aus: Stadt Isar-Oberstein]

Kinodaten

  • 1952 Juwel-Theater Otto Deckerstraße 11, Tel. 2 069, I. KurtRupp, Inge Steffen, Walter Pielmeyer,Idar-Oberstein 1, und Dr. E. Hilden,Aachen, Gf. Walter Pielmeyer, Idar-Oberstein 1, Wilhelmstr. 11.Pl. 500, 7 Tg., 7—10 V., tön. Dia., App.Ernemann X, Vst. Dominar 205, Str.W.-D. 220/380 Volt, 80 Amp., Bühne8x6x5.
  • 1953 Juwel-Theater -1, Otto-Decker-Str. 11, Tel. 20 69, I. Rupp, Steffen, Pielmeyer u. Dr. Hilden, Gf. Walter Pielmeyer PI. 500, 7 Tg., 7—11 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Dominar 205, Str. W. 220/380 Volt, 80 Amp., Bühne 8x6x5
  • 1955 Juwel-Theater -1, Otto-Dedcer-Str. 11, Tel. 20 69, I. Rupp, Steffen, Pielmeyer u. Dr. Hilden, Gf. Walter Pielmeyer Pl. 500, 7 Tg., 7—11 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Dominar 205, Str. W. 220/380 Volt, 80 Amp., Bühne 8x6x5
  • 1956 Juwel-Theater Otto-Decker-Str.il, Tel: 2069, Postanschr: Kurt Rupp, Idar-Oberstein 1, Friedrich- Ebert-Ring, I: Rupp, Steffen-, Pielmeyer, Dr. Hilden, Gf: Kurt Rupp u. Walter Pielmeyer PI: 500, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, 7 Tg., 12-14 V., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Dominar M III, Str: D. 220, G. 48 Volt, 60 Amp., Bildsyst: CinemaScope, Breitwandart: Ideal II, Bildw.-Abm: 3,8x9, Bühne: 8x6x6, Th., O.