Idstein Löwen-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Gasthaus zum Löwen liegt mitten in der Stadt am Marktplatz gegenüber dem Rathaus. Von dem ehemaligen Kino ist nichts mehr zu sehen. Auf dem Bild aus den 50er Jahren erkennt man noch, dass der Anbau mit dem Kino ein Neubau ist, heute ist der Bau dem alten Fachwerkhaus so angegelichen, dass man ihn auch für sehr alt hält.


Nach vollständigem Umbau wurden vor kurzer Zeit im Beisein des WdF-Geschäfts-führers Gustav Zimmermann, der Verleih-und Behördenvertreter die Löwen-Lichtspiele in Idstein/Taunus mit dem Centfox-CS-Farbfilm „Der König und ich" wiedereröffnet. Hausherr Helmuth Wunderer, der auch Inhaber der dortigen Taunus-Lichtspiele ist, ließ das 400 Sitzplätze umfassende Theater mit zwei Ernemann-7-B-Projektoren, einer Zeiss Ikon Dominar-Verstärker- und Lautsprecheranlage (K. Kabath Bild-Ton-Technik, Frankfurt/M.) und mit einer 4X9 Meter großen Leinwand ausstatten, so daß die Vorführung aller Systeme möglich äst. Die farblich #ut aufeinander abgestimmte Innendekoration und der Vorhang) wurden von der Firma. Schmalzgräber & Driesen geliefert. Für die elektrotechnische Installation zeichnet Ing. Michel, Idstein, verantwortlich, Film-Echo 52/1957

Kinodaten

Adresse
  • 1950 Rathausplatz 2
  • 1952 Löhergasse
  • 1957 König-Adolf-Platz 1
Inhaber
  • 1937 Fritz Meininghaus
  • 1950 Fritz Meininghaus
  • 1957 Helmut Wunderer KG.
Ausstattung
  • 1937 Gr: 1920, 2—3 Tage 221
  • Plätze 240, 260 ab 52, 288 ab 57, 209 ab 59
  • App. Ernemann, Ernemann VII B ab 57
  • Verst. Klangfilm-Europa, Dominar L ab 57
  • Lautspr. Zeiss Ikon ab 57
  • Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • Bild- u.Tonsyst: Sc, 1 KL ab 61

Bilder

Idstein Löwen-Lichtspiele.jpg
wohl 50er Jahre

Idstein Löwen.jpg