Immenstaad Adlerlichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Könnte das Haus sprechen, es hätte viel zu erzählen. Zum Beispiel von den Veranstaltungen im legendären "Adler"-Saal, in dem unter anderem bis zum Bau der Linzgau-Halle in der Fasnet die Hennensuppen "gekocht" wurden. In den 60er-Jahren war hier sogar das Immenstaader Kino untergebracht. Aber das ist lange her. Schon vor mehr als 30 Jahren ist dieser Gebäudetrakt zu Hotelzimmern umgebaut worden. [1]

Das Hotel Adler hat die Adresse Dr.-Zimmermann-Straße 2.

Weblinks

Kinodaten

  • 1958 Adlerlichtspiele Tel: 258, Postanschr; Kurierfilm GmbH. Meersburg, Vers.-Bf: Schiffslandestelle Immenstaad, I: Kurierfilm GmbH. Meersburg PI: 200, 3-5 Tg., 4-6 V., App: Bauer M 5, Verst: Klangfilm, Th., O.
  • 1959-1960 Adlerlichtspiele Tel: 258, Postanschr: Kurierfilm GmbH. Meersburg, Vers.-Bf: Immenstaad, P: Kurierfilm GmbH. Meersburg PI: 200, 4-5 Tg, 4-6 V, App: Bauer M 5, Verst: Klangfilm. Th, O, Var.
  • 1961-1962 Adlerlichtspiele Tel: 258, Postanschr; Kurierfilm GmbH. Meersburg, Vers.-Bf: Immenstaad, P: Kurierfilm GmbH. Meersburg PI: 230, Best: Bähre, 3-5 Tg, 4-6 V, Dia- N, App: Bauer M 17, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, N, Th, O, Var.
  • 1971