Iserlohn Park-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Natürlich gab es auch vorher schon Theater in Iserlohn. Den Grundstein dafür hatte der IBSV gelegt, indem er 1862 das Grundstück erwarb, das 1863 von Ackenbrock in Alexanderhöhe umbenannt wurde. Nach dem Bau der großen Schützenhalle wurde am 8. Mai 1898 der Grundstein für ein neues Saalgebäude gelegt, das 1899 mit Rittersaal und Turm eingeweiht wurde – der Vorläufer des heutigen Parktheaters. Zehn Jahre später wurde diese „Neue Halle“ bereits wieder modernisiert und zu einem Kino umfunktioniert, in dem seit dem Jahr 1909 auch regelmäßige Theatervorstellungen belegt sind. Schon damals wurde die „Neue Halle“ in Parktheater umbenannt. Aus 50 Jahre Parktheater.
  • Das Parktheater entstand von 1961 bis 1964 durch Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen aus dem Gebäude der so genannten Neuen Halle auf der Alexanderhöhe (die direkt daneben befindliche Alte Halle wurde bekannt als Parkhalle) durch die Architekten Ernst Dossmann und Hans Reime aus Iserlohn. Oberbürgermeister Alfred Potthoff eröffnete es am 4. April 1964. Die Eröffnungsvorstellung gab das Deutsche Theater Göttingen mit der Komödie „Was ihr wollt“ von William Shakespeare unter der Regie von Heinz Hilpert. Im Theater bestehen zwei Spielstätten: Das Große Haus verfügt über 803 (bei Nutzung des Orchestergrabens 769) Plätze. Die Studiobühne bietet Platz für 110 Zuschauer. Der Löbbecke-Saal, ein mit Tonanlage und Konferenztechnik ausgestatteter Konzert- und Veranstaltungssaal, hat 180 Plätze. Wikipedia
  • Die Filmtheater-Betriebe Willi Goldermann in Düsseldorf feierten ihr zehnjähriges Bestehen. Am 1. Juli 1948 gegründet, waren es zunächst zwei Lichtspielhäuser — die Nord-Lichtspiele in Düren und das Union-Theater in Hagen-Vorhalle — die den Grundstock des Unternehmens bildeten. 1949 folgte das Park-Theater in Iserlohn, 1951 das Residenz in Duisburg, 1953 das Union in Duisburg, 1954 das Union Düren (Breuer, Goldermann & Co.), ein Jahr später das Rex in Düsseldorf sowie Astoria, Palast und Deli in Lünen. 1957 gesellten sich das Deli-Theater in Brambauer, und 1958 das Todd-AO-Theater Savoy und das Atelier in Düsseldorf hinzu. Unter Einschluß eines PoolvertragsKinos in Duisburg umfaßt das Unternehmen heute A Filmtheater mit rund 9 000 Sitzplätzen. Der neue Film 58/1958

Kinodaten

  • 1950 Park-Theater Alexanderstr., Tel. 3392, I: Filmtheater-Betriebe W. Goldermann, Düsseldorf, Uedingerstr. 16, Gf.: August Michel, Iserlohn, Alexanderstr. 850 Pl. 7 Tg., 2—3 V., Dia; App.: Ernemann VII B; Bühne 8x8x10, Th. ja, O. ja
  • 1952 Park-Theater Alexanderstr., Tel. 3 392, I. Filmtheater- Betriebe W. Goldermann, Düsseldorf, Geldernerstr. 1, Gf. August Michel, Alexanderstr. Pl: 850, 7 Tg., 14—15 V., Dia., App. Ernemann VII B, Str. W. 220 Volt, 150 Amp., Bühne 8x6x10, Th. ja, O. ja.
  • 1953 Park-Theater Alexanderstr., Tel. 33 92, I. W. Goldermann, Düsseldorf, Gelderner Str. 1, Gf. August Michel Pl. 850, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Telefunken, Str. W. 220 Volt, 150 Amp., Bühne 8x6x10, Th. ja, O. ja
  • 1955 Park-Theater Alexanderstr, Tel. 33 92, I. W. Goldermann, Düsseldorf, Gelderner Str. 1, Gf. August Michel Pl. 923, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Telefunken, Str. W. 220 Volt, 150 Amp, Bühne 8x6x10, Th, O.
  • 1956 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, Postanschr: desgl., I: Film-Theater-Betriebe, Willi Goldermann, Priv.-Anschr: Düsseldorf, Geldener Str. 1, Gf: August Michel Pl: 925, Best: Kamphöner, Klappstühle, 7 Tg., 15-21 V., 1 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Telefunken, Str: W. 220 Volt, 50-65 Amp., Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton, Breitwandart: Schumann, Bildw.-Abm: 10,5x4,5, Gr.-Verh: 1:1,66, 1:2,35, Bühne: 8x11x9,5, Th., O.
  • 1956N Park-Theater Alexanderhöhe -Änd: Priv.-Anschr. Düsseldorf, Fr.-Ebert-Str. 59-61 -Änd: Gf. Fritz Pfundheller
  • 1957 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, I: Film-Theater- Betriebe, Willi Goldermann, Gf: Fritz Pfundheller PI: 924, Best: Kamphöner, Klappstühle, 7 Tg., 15 V., 2-3 Mat./Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1958 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, l: Film-Theater- Betriebe, Willi Goldermann, Gf: Erich Kämpf PI: 924, Best: Kamphöner, Klappstühle, 7 Tg, 15 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann Vll B, Verst: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1959 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, P: Film-Theater-Betriebe, Willi Goldermann, Gf: Erich Kämpf Pl: 924, 7 Tg., 15 V., 3 Mat.-/Spätvorst„ tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klang Film, Lautspr: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35, Th., O. PI-870, Best: Bähre, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 21 V, 2-3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App-Ernemann, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35
  • 1960 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, P: Film-Theater- Betriebe, Willi Goldermann, Gf: Erich Kämpf Pl: 924, 7 Tg., 15 V., 3 Mat.-/Spätvorst„ tön. Dia, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1961 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, P: Film-Theater- Betriebe, Willi Goldermann, Gf: Erich Kämpf PI: 924, 7 Tg, 15 V, 3 Mat.-/Spätvorst„ tön. Dia-N, App: Ernemann Vll B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.
  • 1962 Park-Theater Alexanderhöhe, Tel: 3392, I: Film-Theater-Betriebe, Willi Goldermann, Gf: Günther Fokuhl PI: 924, 7 Tg, 15 V, tön. Dia-N, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.