Iserlohn Zentral-Theater Letmathe

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In einem Saal der Gaststätte "Zum scharfen Eck" wurde 1953 unter dem Namen Zentral-Theater ein Kino eröffnet. Mit dem Zentral-Theater wurde 1984 das letzte Letmather Kino geschlossen. [1]


Das Letmather Kino "Zentraltheater" gibt es seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr. Einer der beiden großen Filmprojektoren aber läuft immer noch - im Freibad Elsetal in Ergste.

Als sich ein eigenes Kino für Letmathe nicht mehr lohnte, hatte sich die Familie Steinschulte entschlossen, das Zentraltheater (heute "Domarkaden") aufzugeben. Das war Anfang der 80-er Jahre. Viele Letmather Kinofreunde waren traurig, nicht zuletzt auch die drei Filmvorführer. Die beiden großen Filmprojektoren wurden mit der gesamten technischen Einrichtung stillgelegt. "Bevor ihr die Projektoren verschrottet, würden wir sie gerne kaufen", hatten Thomas Stenger und einer seiner Kollegen damals gesagt. Viele Jahre später, kurz vorm Bau der Domarkaden, bekamen sie sie geschenkt.

Stengers Kollege schmückte mit dem Projektor seine Wohnung. Stenger selbst aber sagte sich: "Viel schöner ist es, wenn das Gerät läuft." Da kam die Idee einiger Ergster Bürger, im Freibad Elsetal Kinofilme vorzuführen, wie gerufen. Der Letmather stellte sich und den Projektor sofort zur Verfügung. Seit drei Jahren läuft das Projekt "Kinokarren" im Freibad mit wachsendem Erfolg. Der Projektor wurde mitsamt dem kühlschrankgroßen Gleichrichter in einen alten Bauwagen eingebaut, aus dem heraus die Filme in Richtung Liegewiese projiziert werden. Für jede Vorführung wird eine fünf mal zehn Meter große Leinwand zwischen zwei Laternenmasten gespannt. Die Zuschauer sitzen in Stuhlreihen auf dem Rasen und genießen Open-Air-Kino im Dunkeln.(...)

Ein Kreis von elf Idealisten betreibt den Kino-Karren ehrenamtlich und unentgeltlich. "Wir haben uns in die alte Kinotechnik verliebt", bekennt Stenger. "Wenn der Projektor surrt oder man lässt einen Filmstreifen durch die Hand gleiten, geht das Herz auf."

Obwohl der Projektor der Marke Bauer schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat, ist Stenger ganz sicher, dass er noch viele Jahre surren wird. Einziges Problem: Die Kohlestäbe, die den Lichtbogen für die Projektion erzeugen, gehen allmählich aus. "Sie werden nirgendwo mehr hergestellt," sorgt sich Stenger, "hoffentlich können wir noch welche auftreiben." Der Westen 26.07.2007


In Letmathe in Westfalen eröffneten die Geschwister Steinschulte das in sechsmonatiger Bauzeit (Architekt Kämmerling, Essen) neuerrichtete Zentral-Theater. Das verkehrsgünstig gelegene Lichtspielhaus verfügt über einen formschön und zweckmäßig eingerichteten Zuschauerraum. Besonderer Blickfang: eine große Bühne, die auch für Theaterveranstaltungen benutzt werdein kann. Zwei Bauer-B-8-A-Projektoren in Rechts- und Linksausführung und eine Klangfilm-Gestellverstärkeranlage „Eurodyn M" mit Trichterlautsprecherkombination verbürgen einwandfreie Bild- und Tonübertragung. Der neue Film 30/1953

Bilder

Letmathe_historisches_Bild4.jpg
Gasthof "Zum scharfen Eck" (ca. 1930) Foto © Jens Falkenroth

50465_P48.jpg
Das Zentral Theater 1977 an der Hagener Straße, rechts die Gaststätte „Zum scharfen Eck“ BildquelleFoto © Copyright by Historische Galerie Letmathe und Oestrich

Kinodaten

  • 1953 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel. 44 24 Iserlohn, I. Geschw. Steinschulte Pl. 470, 7 Tg., 11 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Str. D. 220 Volt
  • 1955 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel. 44 24 Iserlohn, I. Geschw. Steinschulte Pl. 470, 7 Tg., 11 V, tön. Dia, App. Bauer B 8, Str. D. 220 Volt
  • 1956 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, Postanschr: desgl, I: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Sieinschulte Pl: 470, Best: Bähre, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 11 V, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Str: D. 380 Volt, Tonsyst: Lichtton
  • 1957 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, l: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Steinschulte PI: 470, Best: Bähre, Hoch- u. Flachpolster, V., 1-2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, I: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Steinschulte PI: 470, Best: Bähre, teilw. Flachpolster, 7 Tg, 11 V, 1-2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1 :2,35
  • 1959 °Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, I: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Steinschulte PI: 470, Best: Bähre, teilw. Flachpolster, 7 Tg, 11 V, 1-2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klang Film, Lautspr: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35
  • 1960 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, I: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Steinschulte Pl: 470, Best: Bähre, teilw. Flachpolster, 7 Tg., 11 V., 1-2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh : 1:2,35
  • 1961 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, I: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Steinschulte PI: 470, Best: Bähre, teilw. Flachpolster, 7 Tg, 11 V, 1-2 Spätvorst, tön. Dia-Br, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Zentral-Theater Hagener Str. 75, Tel: 2324, I: Geschw. Steinschulte, Gf: Paula Steinschulte PI: 470, Best: Bähre, teilw. Flachpolster, 7 Tg, 11 V, 1-2 Spätvorst, FKTg: donnerstags, tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971