Jüterbog Truppen-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Eintrittskarte ca. 1941

Um Jüterbog herum entstanden in den 30er Jahren Truppenübungsplätze, die während der DDR durch sowjetische Einheiten belegt waren. Auch hier gab es Kinosäle, um die Truppen bei Laune zu halten.

Jueterbog_Luftwaffe_Kino.jpg
Kino der Luftwaffe 1939

Kinodaten

  • 1930 Soldatenheim-Kino, Jüterbog II (Saalkino), Kaiser-Wilhelm-Straße, unbestimmt, 250 Plätze, Inh: G. Diehl, ebenda, F: 353
  • 1937 Soldatenheim-Lichtspiele, 1 Tag, 150 Plätze
  • 1938 Technische Schule, Truppenübungsplatz, 3 Tage, 600 Plätze, Inh: Hans Marx
  • 1938 Standort-Lichtspiele, Soldatenheim der Artillerieschule, 1 Tag, 150 Plätze, Inh: Max Zieseke, Luckenwalde
  • 1940 Standort-Lichtspiele, Kaiser-Friedrich-Straße im Soldatenheim, Gr: 10.5.1939, täglich, 250 Plätze, Pächter: Walter Raake, Munster-Lager, Gf: Frau Gertrud Raake, Jüterbog II
  • 1941 Standort-Lichtspiele, Kaiser-Friedrich-Straße, Kameradschaftsheim, Gr: 19.5.1939, täglich, 220 Plätze, Inhaber: Walther Raake, Munster-Lager, Gartenstraße 368
  • 1941 Truppen-Lichtspiele, Jüterbog (Altes Lager), Truppenübungsplatz, Gr: 1941, täglich, 1050 Plätze, Inhaber: Walther Raake, Munster-Lager, Gartenstraße 368