Köln Filmpalast (Ufa-Palast)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Eingang Filmpalast (2014)
Foto 2010
Postkarte 1955
Postkarte ca. 1940
  • Im Jahre 1931 in nur 5-monatiger Bauzeit durch Wilhelm Riphahn errichtet, war eines der spektakulärsten Bauwerke jener Zeit in Köln. Mit einer Sitzplatzkapazität von 3.000 war er lange Zeit das größte Kino in Westdeutschland. Am 16. August 1956 wurde hier der Heinz Rühmann-Film „Der Hauptmann von Köpenick“ uraufgeführt, am 20. März 1968 folgte die Uraufführung des Hans Albers-Films „Der Greifer“. Der modernisierte Kinobau wurde 2002 unter dem Namen „Filmpalast“ von der Cinestar-Gruppe übernommen und verfügte über 13 Kinos mit 2.226 Plätzen. Nachdem sich die Cinestar-Gruppe in Verhandlungen mit den Immobilienbesitzern nicht auf einen Zukunftsplan für das Kino einigen konnte (es ging um Investitionen in eine Modernisierung des Kinos gegen eine Mietminderung), lief die letzte Vorstellung am Sonntag, den 28. März 2010. Die Spätvorstellungen fanden bereits nicht mehr statt. (Wikipedia)
  • eröffnet 1931 als letztes großes Filmtheater vor dem Krieg aus: Bruno Fischli
  • Das zweitgrößte Kino Kölns ist geschlossen. Im Filmpalast am Hohenzollernring fand am Sonntag die letzte Vorstellung statt - nach 80 Jahren Spielbetrieb. Aus für den Filmpalast in Köln 3000 Plätze, 13 Säle, 40 Mitarbeiter - der Filmpalast war nach dem Cinedom im Mediapark Kölns zweitgrößtes Kino. Als es 1931 nach den Plänen des Architekten Wilhelm Riphahn erbaut wurde, war es für lange Zeit sogar das größte Kino Westdeutschlands. Das Alter war gleichzeitig auch das Problem des Lichtspielhauses: Es gab erheblichen Sanierungsbedarf. Trotz intensiver Bemühungen von allen Seiten sei es nicht gelungen, eine tragfähige Lösung für die Finanzierung des erheblichen Sanierungs- und Modernisierungsbedarfs zu finden, so der Betreiber Cinestar gegenüber koeln.de. Eine Modernisierung des Gebäudes auf dem Hohenzollernring hätte die Cinestar-Gruppe, die das Kino seit einigen Jahren betreibt, nur finanzieren können, wenn der Vermieter ihnen mit einer Reduzierung der Miete entgegen gekommen wäre. Doch der weigerte sich. Cinestar hatte das Gebäude zwischen Rudolf- und Friesenplatz im Jahr 2002 von der Ufa übernommen, die damals pleite ging. Die letzte Vorstellung fand bereits am Sonntag statt (28. März 2010). Was nun aus dem Gebäude wird, ist unklar.
  • Der 1931 errichtete Kölner Ufa-Palast mit damals 3000 Plätzen war lange Zeit das größte Kino im Westen Deutschlands. Entworfen wurde das Gebäude von Wilhelm Riphahn, der auch für die Kölner Oper verantwortlich zeichnet. 1943 wurde der Filmpalast bei einem Bombenangriff zerstört, im Jahr 1955 errichtete Architekt Ernst Huhn das Gebäude neu. 2002 übernahm die Cinestar-Gruppe das Lichtspielhaus unter dem Namen „Filmpalast“. Nach gescheiterten Verhandlungen mit den Immobilienbesitzern wurde der Filmpalast im Jahr 2010 geschlossen. Eine Kölner Immobiliengruppe von Johannes Füngeling kaufte 2014 das Gebäude und will im Herbst 2015 ein Kino darin eröffnen. Kölner Stadtanzeiger, 03.07.2014 Mit dem Umbau wurde bereits begonnen, entstehen sollen auf drei Etagen sieben große Kinos mit Platz für 150 bis 400 Besucher und ein Minikino mit 30 Plätzen. Der zukünftige Betreiber stehe derzeit noch nicht fest. Kölnische Rundschau, 17.04.2015 Betreiber wird die Cineplex-Gruppe mit Helmut Brunotte sein. Als mögliche Betreiber standen auch Cinedom und Cinestar in Verhandlung mit dem Besitzer. [1] Die Eröffnung war zunächst für das Frühjahr 2016 vorgesehen, verschob sich aber auf Jahresende 2016.

Presseberichte
  • Am Hohenzollernring in Köln beginnt in den nächsten Tagen der Wiederaufbau des UFA-Palastes, der im Rang und Parkett rund 1400 Sitzplätze aufnehmen soll. Im Herbst 1931 von Prof. Riphahn errichtet, wurde das 1900-Platz-Theater im Kriege bis auf das Vorderhaus völlig zerstört. Die seit 1951 von der UFA betriebenen Pachtverhandlungen konnten erst vor wenigen Wochen zu einem erfolgreichen Abschluß gebracht werden. Bauherr und Eigentümer des verkehrsgünstig gelegenen Lichtspieltheaters, das wieder den Namen UFA-Palast führen wird, ist die Ringhaus-GmbH. in Köln. Als Pächter zeichnet die Universum-Film AG., Düsseldorf. Planung und Bauleitung: Architekt Ernst Huhn (Düsseldorf) in Verbindung mit der UFA-Bauabteilung. Die kinotechnische Ausstattung besorgt UFA-Handel. Der neue Film 58/1954
  • Über der gewaltigen Stahlskelettkonstruktion des am Kölner Hohenzollernring an alter Stelle wiedererstehenden UFA-Palastes weht seit einigen Tagen der Richtkranz. Bauherrin des von dem Düsseldorfer Architekten Ernst Huhn mit einem Fassungsvermögen von rund 1400 Sitzplätzen geplanten Rangtheaters ist die Kölner Ringhaus GmbH. Das fertige Lichtspielhaus wird sich dem Besucher in vertrauter räumlicher Anordnung präsentieren. Blickpunkt im Zuschauerraum soll die zwölf Meter hohe und acht Meter tiefe Bühne bilden. Die Wiedereröffnung des UFA-Palastes ist für Mitte März nächsten Jahres vorgesehen. Der neue Film 94/1954
  • Zwölf Jahre nach der Zerstörung eröffnete am 14. Juli der mit 1400 Plätzen wiedererstandene UFA-Palast in Köln. Bauherr ist die Kölner Ringhaus GmbH., Pächter die UFA-Theater AG. Planung und Leitung des Baues: Ernst Huhn; Innenausstattung: die hannoverschen Architekten Klüppelberg und Lichtenhahn unter Mitarbeit von Konrad Beckmann. In der Festvorstellung konnte UFA-Direktor Arno Hauke zahlreiche Persönlichkeiten aus Filmwirtschaft, Presse und dem öffentlichen Leben willkommen heißen. Caterina Valente vollzog den Taufakt. Trotz imposanter Abmessungen wirkt der gleichsam aus zwei ineinandergeschobenen Schalen gebildete Zuschauerraum intim und behaglich. An den Seitenwinden: Leuchten in Fo:rm von Wappenferonen. Blickpunkt: die von einem scharlachroten Vorhang abgeschlossene Bühne (Dekorationen Beckmann, -Hannover) mit vorgelagertem Orchesterraum. Mit 9 m Tiefe und einer Breite von 19 m ist die Bühne auch für andere Darbietungen geeignet. Außer den offenen Logen liegen im Parkett zwei Raucherlogen. Die Bestuhlung (Hochpolster, helles Holz mit schwarzem Kunstleder) wurde von Bähre geliefert. Kinotechnische Einrichtung und akustische Berechnung durch UFA -Handel, Leitung Dipl.-Ing. Fritz Wilken. Aufgestellt wurden Projektoren Ernemann X mit Magnasol IV und Multi-Ernophon-Geräte von Zeis-Ikon zur Übertragung des vier-kanaligen Magnettons. Eine Breitwand Ideal II kann von 6 X 4,5 m automatisch bis zu maximal 15 X 9 m freigegeben werden. Der UFA-Palast ist Kölns 77. Filmtheater. Leitung: Josef Pieper. Der neue Film 58/1955

Adresse

Cineplex Filmpalast Köln
Hohenzollernring 20-22
50672 Köln
Tel: 0221-

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
2 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
3 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
4 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
5 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
6 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
7 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1
8 0 Digital m x m Dolby Digital 5.1

Kinodaten

  • 1931
  • 1932 Ufa-Palast, Friesenwall 21/25 a, F: 212057, Gr: 1931, täglich, T-F: Klangfilm pp 1910 I: Universum-Film Aktiengesellschaft, Berlin
  • 1933 Ufa-Palast. Friesenwall 21/25 a, F: 212057, Gr: 1931,- täglich, T-F: Klangfilm 1910 I: Universum-Film Aktiengesellschaft (Ufa) Berlin
  • 1934 Ufa-Palast Friesenwall 21/25 a, F: 212057, Gr: 1931, täglich. T-F: Klangfilm 1910 I: Universum-Film Aktiengesellschaft (Ufa) Berlin
  • 1937 Ufa-Palast. Friesenwall 21/25 a. F: 212057/58, Gr: 1931. täglich 1912 I: Ufa-Theater-Betriebs-Gm. b. H„ Berlin
  • 1938
  • 1940 Ufa-Palast, Hohenzollernring 22/24, F: 21 20 57/58, Gr: 1931 1910/tal I: Ufa-Theater-Betriebs-G. m, b. H., Berlin
  • 1941 Ufa-Palast, Hohenzollernring 22/24, F: 2120 57/58, Gr: 1931, H, V, S, B: 10X6,20 1912/tgl. I: Ufa-Thealer-Behiebs-G. m. b. H., Berlin Ufa-Theater
  • 1949
  • 1950
  • 1952
  • 1953
  • 1955
  • 1956 UFA-Palast Hohenzollernring 22-24, Tel: 216848, Postanschr: desgl.., I: Universum-Film AG, Düsseldorf, Benrather Str. 32-34, Gf: Josef Pieper Pl: 1400, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, tön. Dia, Str: D. 220/380 Volt, 210 KVA, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton, 4-Kanal-Mcgnetton, Perspecta-Tonverfahren, Breitwandart: Ideal II, Bildw.- Abm: max. 8,5x14,5, Bühne: 110 qm, Th, O.
  • 1956N UFA-Palast Hohenzollernring 22-24 -Änd: I. Ufa- Theater AG. -Änd: Priv.-Anschr. Düsseldorf, Berliner Allee 59
  • 1957 UFA-Palast Hohenzollernring 22-24, Tel: 216848, I: UFA-Theater AG. Düsseldorf PI: 1400, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Lautspr: Ikovox WD, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958
  • 1959 UFA-Palast Hohenzollernring 22-24, Tel: 216848/49, I: Ufa-Theater AG, Düsseldorf PI: 1400, Best: Bähre, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Klang Film, Lautspr: Ikovox WD, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 35, 1:2, 55
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971 Ufa-Palast Hohenzollernring 22-24 T: 210286 I: s. Atelier 907 P.
  • 1991 Ufa-Palast 1, DOSR, 762 Plätze, Ufa-Palast 2, DO, 181 Plätze, Ufa-Palast 3, DOSR, 181 Plätze, Ufa-Palast 4, DOSR, 223 Plätze, Ufa-Palast 5, 41 Plätze, Ufa-Palast 6, 51 Plätze, Ufa-Palast 7, 116 Plätze, Ufa-Palast 8, 102 Plätze, Ufa-Palast 9, 80 Plätze, Ufa-Palast 10, 46 Plätze, Ufa-Palast-Gondel, DO, 142 Plätze, Ufa-Palast-Atelier, DOSR, 289 Plätze, Köln, Hohenzollernring 22-24, Tel. 0221/210288 und 217705, Inh. Ufa-Theater AG, Graf-Adolf-Str. 96, 4000 Düsseldorf 1, Tel. 0211/169060
  • 1992 Ufa-Palast 1, DOSR, 762 Plätze, Ufa-Palast 2, DO, 181 Plätze, Ufa-Palast 3, DOSR, 181 Plätze, Ufa-Palast 4, DOSR, 223 Plätze, Ufa-Palast 5, 41 Plätze, Ufa-Palast 6, 51 Plätze, Ufa-Palast 7, 116 Plätze, Ufa-Palast 8, 102 Plätze, Ufa-Palast 9, 80 Plätze, Ufa-Palast 10 46 Plätze, Ufa-Palast-Gondel, DO, 142 Plätze, Ufa-Palast-Atelier, DOSR, 289 Plätze, Köln, Hohenzollernring 22-24, Tel. 0221/210288 und 217705, Inh. Ufa-Theater AG, Graf-Adolf-Str. 96, 4000 Düsseldorf 1, Tel. 0211/169060
  • 1993 Atelier im Ufa-Palast, 289 Plätze, Gondel im Ufa-Palast, DO, 142 Plätze, Ufa-Palast Kino 1, DOSR, 762 Plätze, Ufa-Palast Kino 2, DOSR, 181 Plätze, Ufa-Palast Kino 3, DOSR, 181 Plätze, Ufa-Palast Kino 4, DOSR, 223 Plätze, Ufa-Palast Kino 5, 41 Plätze, Ufa-Palast Kino 6, 51 Plätze, Ufa-Palast Kino 7, 116 Plätze, Ufa-Palast Kino 8, 102 Plätze, Ufa-Palast Kino 9, 80 Plätze, Ufa-Palast Kino 10, 46 Plätze, 50672 Köln, Hohenzollernring 22-24, Tel. 0221/210288, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96, Tel. 0211/169060, Fax 169044
  • 1995 UFA-Palast, Atelier, DO SR/DTS, 289 Pl. Gondel, DO SR, 142 Pl. Kino 1, DO SRD/DTS, 762 Pl. Kino 2, DO SR, 181 Pl. Kino 3, DO SR, 181 Pl. Kino 4, DO SR, 223 Pl. Kino 5, DO SR/DTS, 180 Pl. Kino 6, DO SR/DTS, 230 Pl. Kino 7, DO SR, 116 Pl. Kino 8, 102 Pl. Kino 9, DO SR, 80 Pl. Kino 10, DO SR, 90 Pl. 50672 Köln, Hohenzollernring 22-24 Tel.: 0221/210288 CK Inh.: Olympic Fifmtheaterbetriebe Heinz Riech & Sohn OHG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96, Tel.: 0211/169060, Fax: 1690633

Weblinks