Köln Odeon, Rhenania-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1956 eröffnet die Kinobetriebsgesellschaft 'Filmbühne Dr. Sander KG' unter dem Namen 'RHENANIA' an Stelle der im Krieg völlig zerstörten 'Vrings-Oper' einen großzügigen Kinoneubau mit 700 Plätzen. Filme wie 'Der Hauptmann von Köpenick' mit Heinz Rühmann oder die 'Trapp Familie' füllen das geräumige Kino mühelos über Monate.
  • Anfang der Siebziger Jahre beginnt in Deutschland das große Kinosterben der 50'er Jahre Filmpaläste. Die weite Verbreitung des Fernsehens lässt die Besucher zu Hause bleiben. Auch im ODEON gehend die Besucherzahlen dramatisch zurück. Entsprechend häufig wechseln die Betreiber des Kinos.
  • Erst Ende der Siebziger Jahre beginnt für das ODEON eine neue Phase der Stabilität durch die Umwandlung des Kinobetriebs in ein Theater. 'Theater im Vringsveedel' heißt es offiziel von 1977 bis Dezember 1986, aber vorallem als nach seiner Betreiberin benanntes 'TRUDE HERR-THEATER' ist es auch heute noch im Gedächtnis vieler Kölner.
  • 1987 wird das 'Theater im Vringsveedel' von den damaligen Betreibern des 'Broadway' und 'Off-Broadway' vormals 'Lupe(1)', Albrecht Winterberg und Heinz Holzapfel (u.a.) übernommen, vollständig renoviert und im Oktober unter seinem heutigen Namen ODEON als Kino wiedereröffnet.
  • 1994 wird das Kino in der Südstadt zusammen mit dem Broadway auf der Ehrenstraße und dem Off-Broadway auf der Zülpicherstraße von der 'Arthaus-Lichtspieltheater Betriebs-GmbH', einer Tochter der 'Kinowelt-Medien-AG', übernommen.
  • Durch die spektakuläre Krise des Kinowelt-Mutterkonzerns muss die 'Arthaus'-Tochter den Betrieb ihrer Filmkunstkinos im Jahr 2001 in ganz Deutschland einstellen.
  • Am 30.11.2001 wird das Odeon-Kino in Köln zusammen mit dem Broadway geschlossen, obwohl sich rund 25.000 Kölner mit ihren Unterschriften für den Erhalt der Kinos eingesetzt hatten.
  • Nach einer gut dreimonatigen Schließung und einer grundlegenden Renovierung, ermöglicht durch eine Sofortmaßnahme der Filmstiftung NRW, wird das ODEON am Mittwoch den 6. März 2002 mit einer Preview der französischen Kömödie 'Tanguy' von der zur Rettung des ODEONS gegründeten ODEON-Lichtspieltheater GmbH (Dieter Hertel, Jürgen Lütz, Christian Schmalz und Angela Wilde) neueröffnet.
  • Der reguläre Spielbetrieb startet am Donnerstag den 7.März mit der Premiere von Wim Wenders BAP-Film 'Viel passiert' in dem neben BAP und Wolfgang Niedecken auch Köln und die Kölner Südstadt eine wichtige Rolle spielen.

Vom ersten Tag an wird das neue ODEON-Lichtspieltheater mit seinem ausgewählten und abwechslungsreichen Filmkunstprogramm von den Kölnern angenommen. Akustikbaumaßnahmen im Saal und Verbesserungen der Ton- und Projektionstechnik garantieren Vorstellungen, die allen modernen Ansprüchen des Kinobesuchs gerecht werden. Der großzügige Kinosaal mit seinen 374 Plätzen beeindruckt durch seine nostalgische Filmpalast Atmosphäre und seine 84 m2 große Leinwand. Darüberhinaus locken das Café des ODEONS und der Biergarten nicht nur Filmbesucher in das Kino der Südstadt." Quelle

Bilder

fassade.jpg saal.jpg saal2.jpg

Fotos: © www.odeon-koeln.de

Weblinks

zum Kino

Kinodaten

  • 1917
  • 1918
  • 1920
  • 1921
  • 1925
  • 1927
  • 1928
  • 1929
  • 1930
  • 1931
  • 1932
  • 1933
  • 1934
  • 1937
  • 1938
  • 1940
  • 1941
  • 1949
  • 1950
  • 1952
  • 1953
  • 1955
  • 1956
  • 1956N
  • 1957
  • 1958
  • 1959
  • 1960
  • 1961
  • 1962
  • 1971 Rhenania-Theater Severinstr. 81, T: 313110 I: Filmbühne Dr. Sander KG 534 P.
  • 1991 Odeon, 378 Plätze, Köln, Severinstr. 81, Tel. 0221/313110, Inh. Odeon Kino GmbH, Winterberg, Albrecht, Gf. Heinz Holzapfel und Albrecht Winterberg, Severienstr. 81, 5000 Köln
  • 1992 Odeon, 378 Plätze, Köln, Severinstr. 81, Tel. 0221/313110, Inh. Odeon Kino GmbH, Winterberg, Albrecht, Gf. Heinz Holzapfel und Albrecht Winterberg, Severienstr. 81, 5000 Köln
  • 1993 Odeon, 378 Plätze, 50678 Köln, Severienstr. 81, Tel. 0221/313110, Inh: Odeon Kino GmbH, Gf: Peter Liese, 50678 Köln, Severienstr. 81, Tel. 0221/313110
  • 1995 Odeon (PRK), DO SR, 374 Pl. 50678 Köln, Severinstr. 81 Tel.: 0221/313110, Fax: 92575714 Inh.: Odeon Kino GmbH, 82041 Oberhaching, Keltenring 12, Tel.: 089/6131027, Fax: 61379699