Königslutter Film-Bühne

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Nachdem Conrad Riedel sein Hauptgeschäft, die Kammerlichtspiele Königslutter seit 1921 erfolgreich betrieb, erwog er die Eröffnung eines weiteren Filmtheaters in Königslutter. Zu diesem Zeitpunkt, den goldenen Jahren des Kinos in Königslutter, lohnte sich ein zweites Theater noch.

1954 richtete Conrad Riedel ein provisorisches Kino in der Wallstraße ein. Es befand sich über dem damaligen Möbelgeschäft "Reineke". Selbst die Bestuhlung musste man sich selbst mitbringen. Das Kino dort existierte nur kurz.

So kam es, dass Riedel in einer alten Turnhalle 1955 die geeignete Lokalität für ein neues Kino fand. Der Spielbetrieb sollte ein alternatives Programm wie Western, Krimis oder Actionfilme gegenüber dem Familienprogramm der Kammerlichtspiele bieten. Die Eröffnung fand am 21. Dezember 1955 statt. Leider konnte der Spielbetrieb nur 11 Jahre aufrecht erhalten werden. 1966 schlossen sich die Türen aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen für immer.

Es existieren von der Filmbühne keinerlei fotografische Nachweise. Und das obwohl Riedel bereits in den 40er Jahren eine private Filmkamera besaß.


  • Der Inhaber der Kammer-Lichtspiele in Königslutter bei Braunschweig, Herr Conrad Riedel, eröffnete vor kurzem als zweites Haus der alten Stadt die Film-Bühne. Das schmucke, behaglich eingerichtete Haus, das 200 Besucher faßt, entstand nach Entwürfen des Bauherrn aus einer Turnhalle. Der Zuschauerraum wurde mit beigefarbenem Stoff, modernen Wandleuchten und teilweise gepolstertem Gestühl ausgestattet. Die technische Einrichtung (Fachhandlung H. Kerkhof, Hannover) besteht aus Ernemann VIII - Maschinen, Zeiss-Ikon-Dominar-L-Verstärker und einer 7 m breiten Bildwand „Ideal II". Film-Echo 9/1956
  • Theaterbesitzer Conrad Riedel eröffnete die nach eigenen Plänen gebaute Filmbühne Königslutter. Das moderne Theater bietet 200 Personen Platz. Die Fachhandlung H. Kerkhof, Hannover, installierte Ernemann VIII-Maschinen, Zeiss Ikon-Dominar-L-Verstärker und eine sieben Meter breite Bildwand Ideal II. Conrad Riedel besitzt in Königslutter bereits die Kammer-Lichtspiele. Der neue Film 8/1956

Heute befindet sich in der Marktstraße 18 ein Kundenbüro der Stadtwerke. 2009 befand sich dort eine leer stehende Gewerbeeinheit.

Kinodaten

  • 1955 Film-Bühne, Kattreppeln 22, Inh. u. Gf: Conrad Riedel, Pl. 180, 3 Tg., 4 V., App. Bauer
  • 1956N Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Conrad Riedel, Pl: 200, Best: Schröder & Henzelmann, Modell „Kassel", 6 Tg., 8 V., tön. Dia, App: Ernemann VIII, Verst: Dominar L, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, Lichtton, Breitwandart: Ideal II, Gr.-Verh: 1:1,85, Bildw.-Abm: 2,5x5,4, Bühne: 10 qm
  • 1957 Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Conrad Riedel, PI: 200, Best: Schröder & Henzelmann, ungepolstert, 6-7 Tg., 8 V., tön. Dia, App: Ernemann VIII, Verst: Zeiss Ikon Dominar, Lautspr: Ikovox, Bildsyst: Br., Gr.-Verh:
  • 1958 Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Conrad Riedel, Gf: Hans Pesenecker, Pl: 200, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 Tg, 8 V, App: Ernemann VIII, Verst: Zeiss Ikon Dominar, Lautspr: Ikovox, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1959 Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Margarete Riedel, Gf: Hans Pesenecker, PI: 200, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 Tg, 8 V, App: Ernemann VIII, Verst: Zeiss Ikon Dominar, Lautspr: Ikovox, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1 :1,85
  • 1960 Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Margarete Riedel, Gf: Hans Pesenecker, PI: 200, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 Tg, 8 V, App: Ernemann VIII, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Zeiss Ikon Dominar, Lautspr: Ikovcx, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1961 Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Margarete Riedel, Gf: Hans Pesenecker, PI: 200, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 Tg, 8 V, App: Ernemann VIII, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Zeiss Ikon Dominar, Lautspr: Ikovox, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1962 Filmbühne, Marktstr. 18, Tel: 273, Inh: Margarete Riedel, Gf: Hans Pesenecker, PI: 200, Best: Schröder & Henzelmann, Flachpolster, 6 Tg, 8 V, Dia-N, App: Ernemann VIII, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Zeiss Ikon Dominar, Lautspr: Ikovox, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1967 Königslutter, Filmbühne, 200 Plätze