Königswinter Kurtheater Ittenbach

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Kurtheater in Ittenbach In Ittenbach im Siebengebirge wird in wenigen Wochen das 180 Zuschauer fassende Kurtheater eröffnet. Durch Einbau eines Balkons kann die Platzzahl auf 250 erhöht werden. Der Entwurf stammt von Dipl.-Architekt Hermann Müggenburg; Bauherr ist Adolf Hartrath, der das Residenz-Theater in Jüchen betreibt. Der neue Film 56/1953
  • Nach genau 20 Jahren hat vor wenigen Monaten das Kurtheater (Kino) in Ittenbach seine Pforten schließen müssen. Nach dem Kriege wurde das Haus als Lichtspieltheater erbaut. Nach zweimaligem Besitzerwechsel schloß es im August 1969 seine Pforten, nachdem der Besuch - bedingt durch das Fernsehen und den zurückgehenden Fremdenverkehr - merklich nachließ und der Betrieb schließlich immer mit einem Defizit endete. In diesen Tagen fiel das Gebäude der Spitzhacke zum Opfer. An dieser Stelle entsteht nunmehr ein Gebäude, in dem eine Möbelverkaufshalle untergebracht werden soll. [1]
  • Familie Hassrath erwarb von der Familie Dahm in Ittenbach das Grundstück für den Bau eines Kinos. Wegen einer Krankheit musste Herr Hassrath das kleine Kur Theater wieder verkaufen. Der neue Besitzer, kaufte das Kur Theater. Am Anfang war das Kino gut besucht. Mitte der 60. Jahre war jedoch das Fernsehen auf dem Vormarsch. Die Kino - Besucherzahlen gingen rapide zurück, so war das Kino für den Besitzer nicht mehr tragbar. Das Kur Theater in Ittenbach stand 1968 zum Verkauf. Karl Heider sah darin eine gute Möglichkeit, seine Möbel besser und großzügiger als bisher zu präsentieren. Was lag näher als der Kauf des Kinos. Die Vorderfront sowie die inneren Räumlichkeiten wurden ein Jahr später ganz neu gestaltet. [2]
  • Der Erwerb des ehemaligen Ittenbacher Kurtheaters ( Kino ) von der Familie August Lepper an der Königswinterer Straße 317 wurde 1969 von Karl Heider getätigt. Nach dem Kauf wurde das „Kino“ in zwei großzügige Ausstellungsräume umgebaut. Der Eingang mit großen Schaufenstern gab der Fassade ein neues und modernes Bild. Vom unteren zum oberen Ausstellungsraum wurde ein Treppenaufgang geschaffen. [3]

Kinodaten

  • 1953 Kur-Theater Königswinterer Straße, Tel. 330 Jüchen, I. A. Hartvath PL 154, 3—4 Tg., 4—5 V., tön. Dia, App. Debrie
  • 1955 Kur-Theater Königswinterer Straße, Tel. 330 Jüchen, I. A. Hartrath Pl. 154, 3—4 Tg, 4—5 V, tön. Dia, App. Debrie
  • 1956 Kur-Theater Königswinterer Straße, Postanschr: Adolf Hartrath, Margaretenhöhe ü. Königswinter/Rhein, I: Adolf Hartrath Pl: 154, Best: Euskirchener Stuhlfabrik, Klappsitze, 3-4 Tg., 4-5 V, tön. Dia, App: Philips FP 3, Verst: Philips, Str: W., Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1956N Kur-Theater Königswinterer Straße Tel. 3620
  • 1957 Kur-Theater Königswinterer Straße, Tel: Königswinter Nr. 3620, Postanschr: Adolf Hartrath, Margaretenhöhe ü. Königswinter/Rhein, Vers.- Bf: Königswinter, I: Adolf Hartrath PI: 200, Best: Euskirchener Stuhlfabrik, teilw. gepolstert, 6-7 Tg., 10 V., tön. Dia, App: Philips FP 3, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. SuperScope, Gr.- Verh : 1 :2,35, 1 :2
  • 1958 Kur-Theater Königswinterer Straße, Tel: Königswinter 3620, Postanschr: Adolf Hartrath, Margaretenhöhe üb. Königswinter/Rh., Vers.- Bf: Königswinter, I: Adolf Hartrath PI: 191, Best: Neuburg, teilw. gepolstert, 5 Tg, 6-8 V, tön. Dia, App: Philips FP 3, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959
  • 1960 Kur-Theater Königswinterer Straße, Postanschr: Alfred Lepper, Bad Honnef, Austr. 22, Vers.-Bf: Königswinter, I: Alfred Lepper Pl: 191, Best: Neuburg, teilw. gepolstert, 5-6 Tg, 7-8 V, tön. Dia, App: Philips FP 3, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Königswinterer Straße, Postanschr: Alfred Lepper, Bad Honnef, Austr. 22, Vers.-Bf: Königswinter, I: Alfred Lepper PI: 191, Best: Neuburg, teilw. gepolstert, 5-6 Tg, 7-8 V, FKTg: Freitag, tön. Dia-N, App: Philips FP 3, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Kur-Theater Königswinterer Straße, Postanschr: Alfred Lepper, Bad Honnef, Austr. 22, Vers.-Bf: Königswinter, I: Alfred Lepper PI: 191, Best: Neuburg, teilw. gepolstert, 5-6 Tg, 7-8 V, FKTg: Freitag, tön. Dia-N, App: Philips FP 3, Verst: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL