Kaiserslautern Central-Filmpalast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
2013
2013
1988

Geschichte

Das Central-Kino in Kaiserslautern gehört zu den ersten in Deutschland gebauten Lichtspieltheatern. Das Gebäude wurde 1913/14 für den Gipsermeister Philipp Henkel nach Plänen von Alois Loch im Jugendstil errichtet, 1925 erweitert und um 1990 umgebaut. Der langgestreckte Baukomplex besteht aus zwei zweigeschossigen Kopfbauten, die durch einen eingeschossigen Verbindungstrakt verbunden werden. Das ehemalige Hauptportal an der Osterstraße ist mit barockisierendem Sandsteinschmuck versehen; seit dem modernen Umbau ist die Richtung des Gebäudes umgedreht, Eingang und Kassenhalle befinden sich jetzt am entgegengesetzten Ende des Gebäudes. Auch Raumaufteilung und Innenausstattung sind nicht mehr original. 2005 war das Central kurzzeitig das erste Kino mit digitaler Projektion (DLP) in Rheinland-Pfalz, bis die Ausstrahlung mit dem geleasten Projektor aus Mangel an digitalen Filmen und wegen der Lizenzierungsbedingungen eingestellt wurde. Wikipedia


In diesem Saal mit 200 Sitzplätzen unterhielt Eduard Meyer bereits seit 1908 das Kino. Meyer gab dann den Saal auf, weil er 1913 in sein neues Haus, das Central-Kino in der Osterstraße 2, heute Münchstraße 8, umzog. Das Haus wurde von Eduard Meyer, dem Stammvater der Lauterer Familie „Kino-Meyer”, von 1911 bis 1913 mit 420 Sitzplätzen gebaut. Dieses Haus war der erste Neubau in der Pfalz, der für Filmvorführungen errichtet wurde. Heute betreiben die Central City Cinemas in der Münchstraße fünf Säle mit 546 Plätzen. [1]


1955 Auf CinemaScope umgestellt - Erst vor wenigen Wochen eröffnete die Gloria-Filmtheater GmbH, in Kaiserslautern das erste CinemaScope-Theater. Die gleiche Bauherrin hat nun das ihr angehörende Central-Theater, das bislang ein etwas veralteter Zweckbau war, völlig neu gestaltet und ebenfalls für CinemaScope eingerichtet. Der Zuschauerraum erhielt durch Einziehen einer roten Zwischendecke einen intimen Charakter. Die Wände sind mit gelbem Acella bespannt und mit blauen Knöpfen bestückt. Die Balkonverkleidung wechselt die Farbe um: gelbe Knöpfe auf grau-blauem Grund. In die Seitenwände sind moderne und geschmackvolle Rundleuchten der Firma Staff und Schwarz, Stuttgart, eingefügt. Die mit blauem Kunstleder bespannte Birnbaum-Vollpolster-Bestuhlung lieferte Löffler, Zuffenhausen. Die radiale AnOrdnung der Sitzreihen gewährleistet einwandfreie Sicht auf die 10 m nahtlos geschweißte Miracle - Mirror - Leinwand. Die vielbewährten Bauer-Projektoren, welche mit Möller Anamorphoten ausgestattet sind, geben ein einwandfreies Bild. Die 4-Kanal-stereophonische-Magnetonanlage besorgte Siemens-Klangfilm. Das harmonisch gestaltete — man kann fast sagen neue — Haus gab am 11. August seine Leinwand frei für den CinemaScope-Farbfllm der Warner Bros „Urlaub bis zum Wecken". Das renovierte Central-Theater ist eine Bereicherung im Kinoleben der aufstrebenden Großstadt. (aus Die Filmwoche 37/1955)

Weblinks

Adresse

Central City Cinemas
Münchstraße 8
67655 Kaiserslautern
Tel: 0631-362920

Ausstattung

  • Kino 1: 166 bequeme Sessel, davon 107 Parkett, 59 Loge, Dolby, 3D Digital
  • Kino 2: 159 bequeme Sessel, davon 96 Parkett, 63 Loge, Dolby
  • Kino 3: 102 bequeme Sessel, davon 60 Parkett, 42 Loge, Dolby

Kinodaten

  • Die Kinos in Bayern 1917/18: Kinematographen-Theater, Osterstr. 2, Inh. Ed. Meyer
  • 1920 Central-Theater, Osterstr. 2 (Sp. tägl.) 430 Plätze Eduard Meyer, Osterstr. 2
  • 1932 Cetral-Theater, Osterstraße 2. F; 1226. Gr: 1908, täglich, H, R, V, S, B: 4X6 m. T-F: Gaumont 600 I: Heinrich Franz, Mannheim, Collinistraße 18, F: 33662 Gf: Martin Franz
  • 1933 Central-Theater, Osterstraße 2, F: 1226, Gr: 1908, täglich, H, R. V, S, B: 4X6 m, T-F: Gaumont und Zeiss Ikon 600 I: Elma G. m. b. H., Mannheim 1, Collinistraße 18, F: 33662 Gf: Martin Franz Union-Theater, Kerststraße 24, F: 575. Gr: 1911. täglich, R. V, S 250 I: Fritz Theis, Kerststraße 24
  • 1934 Central-Theater, Osterstraße 2. F: 1226. Gr: 1908, täglich, H, R. V, S, B: 4X6 m, T-F: Gaumont und Zeiss Ikon 600 I: Marie Meyer Wwe., ebenda Gf: Alfred Meyer
  • 1937 Central-Theater, Osterstraße 2, F: 1226. Gr: 1908, täglich, H, V, S, B: 4X6 m 575 I: Alfred Meyer, ebenda
  • 1940
  • 1941 Central-Theater, Osterstr. 2, F: 1226, Gr: 6, 12. 1908, H, V, S, B: 4X6 in 575/tgl. I: Alfred Meyer, ebenda, Gf: Karl Weinsdörfer
  • 1949 Central-Theater Osterstraße 2, Tel. 226. Gschf.: Christian Löffler, Kaiserslautern, Osterstr. 2, Tel. 226 Mit Dia 7 Tage' Pl. 575
  • 1949
  • 1950 Central-Theater Osterstr. 2, Tel. 226, I. u. Gf.: Alfred Meyer K.-G., Kaiserslautern, Osterstr. 2. 603 Pl. 7 Tg., 4 V., Dia; App.: Bauer-Standard 7, Vst.: Lorenz.
  • 1952 Central-Theater Osterstr. 2, Tel. 226, I. Verein. Filmtheater: Central-Theater u. Filmpalast,Alfred Meyer KG., Kaiserslautern,Osterstr. 2. Pl. 614, 7 Tg., 28 V., Dia., App. Bauer-Standard 7, Vst. Lorenz.
  • 1953 Central-Theater Osterstr. 2, Tel. 26 86, I. Alfred Meyer KG., Kaiserslautern, Lauterstr. 10, Gf. Arthur Meyer PI. 614, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm „M", Str. 220 Volt, 60 Amp., Bühne 5x6x7
  • 1955 Central-Theater Osterstr. 2, Tel. 26 86, I. Alfred Meyer KG., Kaiserslautern, Lauterstr. 10, Gf. Arthur Meyer Pl. 614, 7 Tg., 28 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm „M", Str. 220 Volt, 60 Amp., Bühne 5x6x7
  • 1956 Central-Theater Osterstr. 2, Tel: 2686, Postanschr: Schließfach 42, Vers.-Bf: -Hbf., I: Alfred Meyer KG., P: Gloria Film GmbH., Priv.-Anschr: Alfred Meyer KG., Lauterstr. 10, Gf: Arthur Meyer PI: 614, Best: Löffler, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 24-28 V., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm u. Lorenz, Str: G.-W. 220/380 Volt, Tonsyst: CinemaScope, Lichtton, Bühne: 8x4, Th., O.
  • 1956N Central-Theater Osterstr. 2 - Erg: Bild- u. Tonsyst. 4-Kanal- Magnetton
  • 1957
  • 1958 Central-Theater Osterstr. 2, Tel: 2686, Vers.-Bf: -Hbf.,1: Gloria Filmth. GmbH., Gf: Alfred Meyer u. Walter Heckeier PI: 600, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer Standard 7, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Central-Theater Osterstr. 2, Tel: 2686, Vers.-Bf: -Hbf., I: Gloria Filmth. GmbH., Gf: Alfred Meyer u. Walter Heckeier Pl: 600, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer Standard 7, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh1:2,35, 1:2,55
  • 1960 Central-Theater Osterstr. 2, Tel: 2686, Vers.-Bf: -Hbf, I: Gloria Filmth. GmbH, Gf: Alfred Meyer u. Walter Heckeier PI: 600, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer Standard 7, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961