Kamp-Lintfort Ring-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Aus dem Kino wurde nach der Schließung eine Großdiskothek. Heute befindet sich darin ein türkischer Supermarkt und ein Spielcasino.


  • Mit dem London-Farbfilm „Ewiger Walzer" öffnete das Ring-Theater in Kamp-Lintfort am Niederrhein dem Publikum die Tore. Inhaber des 826 Besucher fassenden Parkett-Theaters ist August Rüsenberg. Die Pläne für den Theaterneubau schuf der Düsseldorfer Architekt Hanns Rüttgers. Dem Zuschauerraum geben Wandverkleidungen aus Deko-Stoffen und grünem Kunstleder eine intime Note. Formschöne Hochpolster-Sessel von Schröder & Henzelmann bieten jede Bequemlichkeit. Ein Paradevorhang ini Bischofslila verdeckt die Bühne. Mit ihren Ausmaßen - 12 m breit und 7 m tief — gestattet sie auch andere kulturelle Veranstaltungen. Ein besonderer Blickfang ist die indirekt beleuchtete profilierte Kassettendecke mit apartem Fries. Mehrflammige Wandleuchten (Wekube Hans Franken KG., Essen) tauchen den Saal in ein dezentes Licht. Die moderne kinotechnische Ausrüstung des Ring-Theaters besteht aus zwei Philips FP 6-Projektoren mit einer entsprechenden Anlage für Licht- und Vierkanal-Magnet-Ton sowie acht Deckenlautsprechern und drei Lautsprecher-Kombinationen hinter der 5 mal 11 m großen Ideal II-Breitwand der Firma Max Schumann, Hamburg. Film-Ton-Technik Hans Hildenbrand, Düsseldorf, lieferte. Vollautomatische Belüftungsanlage mit Ölheizung von Etna, Frankfurt. Mit der Eröffnung des Ring-Theaters erhielt die 28.000 Einwohner zählende Stadt Kamp-Lintfort ihr viertes Lichtspielhaus. Der neue Film 33/1955
  • (Inhaber: August Rüsenberg): Im Zuge der weiteren technischen Modernisierung des 826-Platz-Theaters, installierten Heitmüller & Lau, Düsseldorf, unter Weiterverwendung der vorhandenen Philips-Projektoren zwei Bauer-Xenonlampen Type BL 9 X mit Kaltlichtspiegeln und einen Dr. Jovy-Selengleichrichter. Der neue Film 73/1959

Kinodaten

  • 1956 Ring-Theater, Ringstr. 117, Tel: 401, Inh: August Rüsenberg, Pl: 826, Best: Schröder & Henzelmann, Klappstühle, 7 Tg., 16 V., 1 Matinee-Vorst., App: 2 Philips FP 6, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, Lichtton, 4-Kanal-Magnetton, Breitwandart: Ideal II, Bildw.-Abm: 5x11, Bühne: 7x12
  • 1957 Ringtheater, Ringstr. 117, Tel: 401, Inh: August Rüsenberg, PI: 826, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. gepolstert, 7 Tg., 18 V., tön. Dia, App: Philips, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th. O.
  • 1958 Ring-Theater, Ringstr. 117, Tel: 401, Inh: August Rüsenberg, PI: 826, Best: Schröder & Henzelmann, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 15 V, 2 Mat.- Spätvorst, tön. Dia, App: Philips, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, 1 KM, Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55„ Th, O.
  • 1960 Ring-Theater, Ringstr. 117, Tel: 401, Inh: August Rüsenberg KG, Pl: 826, Best: Schröder & Henzelmann, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg., 17-20 V., tön. Dia, App: Philips, Lichtquelle: Bauer-Xenon-Lampen 2000 W, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1961 Ring-Theater, Ringstr. 117, Tel: 401, Inh: August Rüsenberg KG, PI: 826, Best: Schröder & Henzelmann, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 17-20 V, FKTg: donnerstags, tön. Dia, App: Philips, Lichtquelle: Xenon, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Var.
  • 1962 Ring-Theater, Ringstr. 117, Tel: 401, Inh: August Rüsenberg KG, PI: 826, Best: Schröder & Henzelmann, Hoch- u. Flachpolster, 7 Tg, 17-20 V, FKTg: donnerstags, tön. Dia, App: Bauer, Lichtquelle: Xenon, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst:Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Var.