Karlsruhe Die Kamera

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Kamera war ein Kino in der Kaiserstraße 225, in dem immer nur ein Film lief. Ein Markenzeichen dieses Kinos war es, dass es an der Frontseite noch mit einem großen gemalten Kinoplakat für den jeweils laufenden Film Werbung machte.

Das Kino wurde 1953 mit einer Verfilmung der Operette "Der Vogelfänger" eröffnet. Anfangs hatte das Kino mehr als 800 Sitzplätze, die im Laufe der Jahre auf 479 reduziert wurden, um dem Zuschauer mehr Beinfreiheit zu bieten.

Im Jahr 2001 hat es geschlossen, da der Vertrag für die Räumlichkeiten von der Sparkasse nicht verlängert wurde. Im Juli 2005 wurde das Gebäude abgerissen. Die Kinositze fanden weitere Verwendung bei der icf-karlsruhe. (Stadtwiki Karlsruhe)


  • Die Firma Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald eröffnet am 18. Dezember in Karlsruhe die „Kamera". Siemens & Halske AG. Klangfilm, Mannheim, liefert die technische Einrichtung: 2 Bauer-B-12-Bildwerfer mit Klangfilm-Europa-Lichttongeräten, Gestellverstärker-Anlage Klangfilm Eurodyn G mit Euronor Junior Lautsprecher-Kombination. 2 Bogenlampengleichrichter 120 Amp. mit Fernsteuerung. Breitbildwand für Cinemascope. Stereodyn Raumton-Anlage vorgesehen. Der neue Film 88/1953
  • Am 18. 12. wird Karlsruhes neuestes Filmtheater „Die Kamera" der Süddeutschen Filmbetriebe Hubertus Wald der Öffentlichkeit übergeben werden. Das Haus erhält 900 durchweg hochgepolsterte Plätze. Die technische Einrichtung besorgt Siemens Klangfilm mit Bauer-B-12-Maschinen. Architekt und Bauleitung Gutmann und Hollemeyer. Der neue Film 96/1953
  • „Die Kamera" Karlsruhe erhielt eine CinemaScope-Einrichtung. Siemens-Klangfilm lieferte. Es finden drei Bionor-Lautsprecherkombinationen und ein Hauptverstärkergestell GS-2 Verwendung. Die Miracle Mirror-Leinwand hat die Abmessungen 5X12 m. Der neue Film 36/1954

Bilder

KARLSRUHE%20Die%20Kamera3.jpg
Foto: allekinos.com

Links

Kinodaten

  • 1952 Die Kamera Kaiserstr. 225, Tel. 8 576, I. Südd. Filmbetriebe Hubertus Wald G. m. b. H., Schirmerstr. 1, Theaterleiter: Karl Wieners, Pöststr. 6. Pl. 1 200, 7 Tg., 28—30V, tön. Dia., App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Str. W. -D. 220/380 Volt, 60 Amp., Bühne11x4x6. Th. ja
  • 1953 Die Kamera Kaiserstr. 225 u. 227, I. Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH., Karlsruhe, Schirmerstr. 1, Th.-Ltr. Bruno Lorenz Pl. 900, 7 Tg., 31 V., tön. Dia, App. Bauer B 12, Vst. Klangfilm G, Bühne 1,5x11x6
  • 1955 Die Kamera Kaiserstr. 225 u. 227, Tel. 2 30 13, I. Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH., Frankfurt/Main, Neue Mainzer Straße 22, Th.-Ltr. Bruno Lorenz Pl. 900, 7 Tg., 35 V., tön. Dia, App. Bauer B 12, Vst. Klangfilm G, Bühne 1,5x11x6, Breitwand MMS 5,25x12,6
  • 1956 Die Kamera Kaiserstr. 225-227, Tel: 23338, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: -Hbf., I: Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH., Th.- Ltr: Bruno Lorenz PI: 900, Best: Löffler, Polstersitze, 7 Tg., 35 V., 1 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Str: W. 220 Volt, 70 Amp., Bild- u. Tonsyst: Normal, Breitwand, CinemaScope, Lichtton, 4-Kanal-Magnetton, Breitwandart: MMS, Bildw.-Abm: 7x15, Bühne: 8x17x3
  • 1956N Die Kamera Kaiserstr. 225-227 - And: Th.-Ltr. Ludwig Scheer
  • 1957 Die Kamera Kaiserstr. 225, Tel: 23338, Vers.-Bf: -Hbf, I: Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH, Frankfurt/Main, An der Hauptwache 1, Gf: Ludwig Scheer PI: 897, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 35 V, 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM u. Perspecta, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Die Kamera Kaiserstr. 225, Tel: 23338, Vers.-Bf: -Hbf., I: Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH., Th.-Ltr: Gerd Peterka PI: 900 Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg. 35 V., 3 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS! KL u. 1 KM u. 4 KM, Gr.-Verh: 1 :2,35, 1 :2,55
  • 1959 Die Kamera Kaiserstr. 225, Tel: 23338, Vers.-Bf: -Hbf., I: Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH., Frankfurt/M., „Salzhaus", Th.-Ltr: Gerd Peterka Pl: 900, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg., 35 V., 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1960 Die Kamera Kaiserstr. 225, Tel: 23338, Vers.-Bf: -Hbf, I: Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH, Frankfurt/M., Am Salzhaus 4, Th.-Ltr: Gerd Peterka PI: 900, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 35 V, 3 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Höranlage
  • 1961-1962 Die Kamera Kaiserstr. 225, Tel: 23338, Vers.-Bf: -Hbf, I: Süddeutsche Filmbetriebe Hubertus Wald GmbH, Frankfurt/M., Am Salzhaus 4, Th.-Ltr: Gerd Peterka PI: 900, Best: Löffler, Hochpolster, 7 Tg, 35 V, 3 MaWSpätvorst. u. Jugendvorst, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, H. J, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 1 KM u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Höranlage
  • 1971 Die Kamera Kaiserstr. 225 T: 23333 I: Süd. FiImbetr.Hub. Wald KG. 709 P. Post: 6 Frankfurt, Am Salzhaus 4