Karlsruhe Luxor, Luxeum-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1911 Eröffnung der Luxeum-Lichtspiele in der Kaiserstraße 168.
  • Das Luxor wurde 1910 unter dem Namen „Luxeum” eröffnet. Nach wiederholten Betreiberwechseln, Umbau und Namensänderung ab 1927 („Kammer”) folgte 1939 zunächst die Schließung. Zwar ging es 1940 mit wieder neuem Betreiber weiter, eine gewisse Kontinuität ergab sich jedoch erst nach dem 2. Weltkrieg.
  • 1951 wurde es in einem jetzt 800 Plätze fassenden Neubau als „Luxor” wiedereröffnet. Das Luxor war das erste typische 50er Jahre Kino in Karlsruhe. Die zuvor eröffnete Schauburg orientierte sich im Inneren immer noch an Vorkriegshäusern. Das Luxor war zugleich das dritte Karlsruher Kino, das Willy Hauser, neben zwei weiteren in Stuttgart, wieder aufgebaut hat.
  • Das Luxor war in den 50er Jahren ein Welturaufführungskinos von nationalem Rang.
  • 1967 wurde es von der Ufa übernommen und später erneut umgebaut. 2001 wurde es letztendlich geschlossen. Quelle: Stadtwiki Karlsruhe

Das „Luxor" in Karlsruhe wurde von seinen Inhabern Willy Hauser und Robert Schneider oHG. mit Wirkung vom 1. August 1961 an die Merkur-Filmtheater GmbH, in Frankfurt a. M verpachtet. Es ist beabsichtigt, das Haus im Sinne der früheren Inhaber weiterzuführen. Gleichzeitig wird „Merkur" auch für alle im Zusammenhang mit dem Abschluß von Filmen stehenden Fragen für das „Resi", Karlsruhe, zuständig. Neben dem „Pali" stehen der „Merkur"-GmbH. in Karlsruhe somit zwei weitere Erstaufführungstheater zur Verfügung. Das Filmtheater 2/1961

Bilder

KARLSRUHE%20Luxor.jpg
Foto: www.allekinos.com

Links

Kinodaten

  • 1918 Luxeum-Lichtspiele, Kaiserstr. 168 250 Plätze C. Hoffmeister & Gustav Vollmer, Pforzheim
  • 1920 Luxeumlichtspiele, Kaiserstr. 168 — Fernspr. 3985 — H. (Sp. tägl.) 320 Plätze K. Vollmer & C. Hoffmeister, Pforzheim, Karl Friedriehsstr. 35 — Fernspr. 3060 Gf.: Karl Kitt
  • 1921 Luxeum-Lichtspiele, Kaiserstraße 168 (tägl.) 315 I: Otto Brandner, Hirschstraße 67.
  • 1925 Luxeum-Lichtspiele, Kaiserstraße 168, I: 3053, täglich, Gr: 1910 200 I: Lydia Sieferer, Gartenstraße 8
  • 1927 °Kammer-Lichtspiele, Kaiserstraße 168. FA: 3053. Inh: Branatz. Sptg: Täglich. Pr: Verschieden. 220 Pl.
  • 1928 Kammer-Lichtspiele, Kaiserstraße 168, F: 3053. Gr: 1910, täglich 300 I: Richard Brannath, Hirschstraße 114
  • 1930 Kammer-Lichtspiele, Kaiserstr. 168, Gr: 1910, täglich, 254, I: Richard Brannanth
  • 1932 Kammer Lichtspiele, Kaiserstraße Nr. 168, F: 5170, Gr: 1910, tätlich, Kap: Mech. Musik, T-F: Klangfilm 275 I: Süddeutsche Lichtspiel G. m. b. H., Mannheim, P. 7.23, F: 29202
  • 1933 Kammer-Lichtspiele, Kaiserstraße Nr. 168, F: 5170, Gr: 1910. täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Klangfilm 275 I: Feth, Heidelberg
  • 1934 Kammer-Lichtspiele, Kaiserstraße Nr. 168, F: 4282, Gr: 1910, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Klangfilm 216 I: Friedr. Feth, Amalienstraße 21
  • 1937-1938 Kammer-Lichtspiele, Kaiserstraße Nr. 168, F: 4282, Gr: 1910, täglich 220 I: Friedr. Feth, Amalienstraße 21
  • 1941 Kammer-Lichtspiele, Kaiserstraße 168, F: 4282, Gr: 1911 250/tgl. I: Hans Möbius, Weingarten/Baden, Burgstraße 88, F: 103
  • 1952 Luxor Kaiserstr. 168, Tel. 1 506, I. Willy Hauser, Bahnhofstr. 32, Robert Schneider, Kaiserstr. 11. Pl. 800, 7 Tg., 35—36 V., tön. Dia., App. Bauer B 8, Vst. Lorenz, Th. ja
  • 1953 Luxor Kaiserstr. 168, Tel. 8178/3940, I. Willy Hauser, Bahnhofstr. 32, Robert Schneider, Kaiserstr. 11, Gf. Werner Hipp u. Joh. Linke PI. 800, 7 Tg., 35—36 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm, Str. G. 35—40 Volt, 60 Amp., Th. Ja
  • 1955 Luxor Kaiserstr. 168, Tel. 2 45 00, I. Willy Hauser, Bahnhofstr. 32, Robert Schneider, Kaiserstr. 11, Gf. Werner Hipp PL 800, 7 Tg., 35—36 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm, Str. G. 35—40 Volt, 60 Amp., Th.
  • 1956 Luxor Kaiserstr. 168, Tel: 24500/28178, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: -Hbf., I: Willy Hauser, Bahnhofstr. 32, Robert Schneider, Schwarzwaldstr. 17 PI: 800, Best: Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg., 30-35 V., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Str: 220/380 Volt, 65 Amp., Tonsyst: Lichtton, Bühne: 7x2, Th.
  • 1956N Luxor Kaiserstr. 168 - Erg: Bild- u. Tonsyst: Breitwand, Lichtton, CinemaScope vor- gesehen - Änd: Bühne 8x2
  • 1957 Luxor-Filmtheater Kaiserstr. 168,Tel: 24500/28178, Postanschr: Postfach 285, Vers.-Bf: -Hbf., I: Willy Hauser u. Robert Schneider, Gf: Dipl.-Kfm. Werner Hipp PI: 800, Best: Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg, 35 V, 1 Mat.-Vorst, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1958 Luxor-Filmtheater Kaiserstr. 168, Tel: 24500/28178, Vers.-Bf: -Hbf., I: Willy Hauser und Robert Schneider, Gf: Dpl.-Kfm. Werner Hipp PI: 800, Best: Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg., 35 V., 1 Mat.-Vorst., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959-1960 Luxor-Filmtheater Kaiserstr. 168, Tel: 24500/28178, Vers.-Bf: -Hbf, I: Willy Hauser und Robert Schneider oHG, Gf: Dpl.-Kfm. Werner Hipp PI: 800, Best: Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg, 35 V, 1 Mat.-Vorst, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 °Luxor-Filmtheater Kaiserstr. 168, Tel: 24500/28178, Vers.-Bf: -Hbf., I: Willy Hauser und Robert Schneider oHG., Gf: Dpl.-Kfm. Werner Hipp PI: 800, Best: Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg., 35 V., 1 Mat.-Vorst., 2 Spätvorst., tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Luxor-Filmtheater Kaiserstr. 168, Tel: 24500/28178, Vers.-Bf: -Hbf, P: Merkur-Filmtheater GmbH, Frankfurt/Main, Kaiserstr. 8 PI: 800, Best: Kamphöner, Polsterstühle, 7 Tg, 35 V, 1 Mat.-Vorst, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Xenon, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Luxor-Filmtheater Kaiserstr. 168, T: 24500 I. UFA-Theater AG, 800 P.