Kassel Urania, Scala

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Eröffnet 1945 mit 500 Plätzen, Besitzer Albert Brandt
  • 1953 nach Eröffnung der Innenstadtkinos geschlossen
  • 1953 Übernahme durch Hellmuth Anlauf und Rolf Theile und Umbenennung in Scala
  • 1960 Spielbetrieb eingestellt Quelle: Filmladen und Kulturamt der Stadt Kassel

Was man alles machen kann! Man nehme viel Mut, ein kleines Vorstadttheater und einen „großen Anlauf" (mit Vornamen Hellmut), mische alles mit ein wenig Geschicklichkeit, Improvisationstalent und einer eisernen Portion Energie, füge etwas Stahlbeton hinzu — und siehe da, man hat eine nagelneue Scala. Zur Eröffnung im völlig renovierten, früheren Wirtshaussaal lade man einen Prominenten der Leinwand ein, beispielsweise Harry Piel. Der liebe, gute, alte — ewig junge — Harry tritt vor den nagelneuen grünen Vorhang, und die 500 Gäste auf ihren modernen Hochpolsterstühlen lausdien gebannt seinen tierpsychologischen Betrachtungen zu seinem neuen Herzog-Film „Gesprengte Gitter". Währenddessen warten in der neu überdachten Passage weitere 500 Besucher auf den Einlaß in ihr altes Stammkino im neuen Gewand. Die modernen Leuchter, die beigen Wandbespannungen aus Textil-Glas, die zwei Ernemann VII-B-Maschinen und die „Uniphon"-Tonanlage von UFA-Handel beginnen sich bereits bei der ersten Vorstellung zu amortisieren. Ort der Handlung: Kassel. Die „Chefs": Hellmut Anlauf und Rolf Theile (vorbildliche Interessengemeinschaft „Union-Theater" und „Capitol", Kassel), Architekt: Flemming (Bad Hersfeld und Kassel). Der neue Film 99/1953

Kinodaten

  • 1949 Urania-Tonlichtspiele GmbH, Mönchebergstraße 42, Tel. 4516, Inh. u. Gschf.: Albert Brandt, Kassel-Wolfsanger, Höheweg 4, Tel. 4516 Kassel. Mit Dia, 7 Tage, Pl. 591
  • 1950 Urania-Filmtheater GmbH, Mönchebergstr. 42, Tel. 4516; I. u. G.: Albert Brandt, Kassel-Wolfsanger, Höheweg, 560 Pl. 7 Tg., 5 V., Dia; App.: Bauer-Standard 5, Vst.: Schiffmann, Bühne 6x2, 5x5, Th. ja,
  • 1955 Scala, Mönchebergstr. 42, Tel. 5800, Inh: Mannheimer Lichtspieltheater GmbH. Kassel, Gf: Rolf Theile u. Hellmut Anlauf, Kassel, Pl. 400, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Uniphon K
  • 1957 Scala-Lichtspiele, Mönchebergstr. 46, Tel: 15525, Postanschr: Kassel 2, Postfach 664, Inh: Mannheimer Lichtspieltheater GmbH, Gf: Rolf Theile u. Hellmut Anlauf, PI: 400, Best: Hochpolster, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Uniphon K, Lautspr: Uriiphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Scala-Lichtspiele, Mönchebergstr. 46, Tel: 15521, Postanschr: Kassel 2, Postfach 1066, Inh: Mannheimer Lichtspieltheater GmbH, Gf: Rolf Theile u. Hellmut Anlauf, PI: 400, Best: Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 1 Jugendvorst., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Uniphon K, Lautspr: Uniphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Scala-Lichtspiele, Mönchebergstr. 46, Tel: 15521, Postanschr: Kassel 2, Postfach 1066, Inh: Mannheimer Lichtspieltheater GmbH, Gf: Rolf Theile u. Hellmut Anlauf, Pl: 400, Best: Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 1 Jugendvorst., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Uniphon K, Lautspr: Uniphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Scala-Lichtspiele, Mönchebergstr. 46, Tel: 15521, Postanschr: Kassel 2, Postfach 1066, Inh: Mannheimer Lichtspieltheater GmbH, Gf: Rolf Theile u. Hellmut Anlauf, PI: 400, Best: Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 1 Jugendvorst., tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Uniphon K, Lautspr: Uniphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35

Weblinks