Kehl Barbarossa-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kinodaten

  • 1925 Barbarossa-Lichtspiele, Hauptstraße 250 I: Wilh. Jegg
  • 1926
  • 1927 °Barbarossa-Lichtspiele, Hauptstraße. Inh: Bogner. 250 Pl.
  • 1929
  • 1930
  • 1952 Barbarossa-Lichtspiele Hauptstr., Tel. 242, Vers. -Bhf.: Kork/Bd., I. Otto Maler, Kehl a. Rh., Postschließfach 22, Gf. Fritz Gleibs, Kehl, Schließfach 22. Pl. 450, 7 Tg., 7—9 V., Dia., App. Maler, Vst. Klangfilm, Str. G. 90 Volt, 35Amp., Th. ja
  • 1953-1955 Barbarossa-Lichtspiele Hauptstr., Tel. 242, I. Otto Maler, Kehl a. Rh., Post-Schließfach 22, Gf. Fritz Gleibs, Kehl, Schließfach 22 Pl: 450, 4—5 Tg., 7 V., Dia, App. Maler, Vst. Klangfilm, Str. G. 90 Volt, 35 Amp., Th.
  • 1956 Barbarossa-Lichtspiele Hauptstr. 120, Tel: 242, Postanschr: Postfach 22, I: Otto Maler, Priv.-Anschr: Friedenstr. 5, Gf: Fritz Gleibs PI: 400, 3-4 Tg., 3-6 V., App: Maler-Apparate-Bau, Str: D. 220 Volt, 25 8
  • 1956N Barbarossa-Lichtspiele Hauptstr. 120 - And: Geschäftsf. Werner Zimmermann
  • 1957-1958 Barbarossa-Lichtspiele Hauptstr. 120, Postanschr: Postfach 22, I: Otto Maler, Gf: Werner Zimmermann PI: 450, Best: ungepolstert, 3-4 Tg., 5-6 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Maler, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Th., O.