Kiel Die Brücke

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Mit festlichem Gepräge übergaben die Filmtheaterbetriebe August G. Scepanik ihr im Zentrum gelegenes neues Haus Die Brücke der Öffentlichkeit. Vor geladenen Gästen wurde ein interessanter Querschnitt durch das Filmschaffen vom stummen über den 3-D- bis zum Vier-Kanal-Magnetton-CinemaScope-Film gezeigt. Landesvorsitzender Schröder überbrachte die Wünsche des WdF. Im offiziellen Programm am Tage darauf lief dann Paramounts „Der Regenmacher", Reg.-Baurat a. D. Architekt (BDA) Neveling, in dessen Händen Planung und Bauleitung lagen, löste die architektonische Aufgabe hervorragend. Zu den bekannten Einrichtungen — wie beispielsweise dem mit Asphaltplatten gedeckten Boden — ließ man sich viel Neues einfallen. Als erstmalige Konstruktion in der Bundesrepublik wurde ein Stahlrohr-Gestühl mit durchgehendem Hochpolster eingebaut, bei dem nur jeder zweite Sitz auf einem Fuß ruht. Hersteller ist die Firma Gustav Wegener, Berlin. Einschließlich des Balkons mit sechs Sitzreihen verfügt das Theater über 420 Plätze. Aus Berlin wurde auch die vollautomatische Klimaanlage mit einer Leistung bis 12 000 cbm pro Stunde geliefert (Reinickendorfer Firma Turboon). Die Leinwand hat eine Fläche von 3X7 m, sie wird durch einen vierfarbig horizontal geschleiften Damastvorhang abgeschlossen. Bei grauem Kunstlederpaneel sind die Seitenwände mit gelb- bzw. türkäs-farbener Seide bespannt (Schmalzgräber & Driesen, Bonn). Neuartig ist auch das Licht: aus einem Füllhorn kommen die Beleuchtungskörper in Kometenform. Technische Daten: Ernemann VIII für Cinemascope und Vier-Kanal-Magnetton, Verstärker Dominar Variant 538, induktive Schwerhörigenanlage. Kino- und Tontechnik: UFA-Handel, Hamburg. Theaterleiter: Gerhard Schmucker, Disposition: Günther Tümmler. Film-Echo 56/1957

Im Jahr 2000 übernahmen ehemalige Mitarbeiter die "Brücke" und machten sie zum Nachspielkino für DM 2,50. Das Konzept lief einige Zeit auch erfolgreich. [1] Seit 16. Oktober 2008 wurde das Kino in "Neue Brücke" umbenannt und schloss sich dem "Studio" an. (Kino 4: „Neue Studio 4“) [2] Die Kinos „Neues Studio“ und „Die Brücke“ wurden wegen Insolvenz der Betreibergesellschaft (AS! Entertainment GmbH Liebmann & Wietek) am 31. August 2009 vorübergehend geschlossen. Das „Neue Studio“ wurde am 23. Dezember 2009 unter dem Namen Studio Filmtheater wiedereröffnet, die Räume der "Brücke" blieben dagegen dauerhaft geschlossen. [3]

Kinodaten

  • 1957 Die Brücke (im Allianzhaus), Holstenstr. 8-10, Tel: Büro 45000, Kasse 42042, Postanschr: Filmtheaterbetriebe Aug. G. Scepanik, Kiel, Holstenstr. 62, (City-Haus), Inh: Aug. G. Scepanik, Gf: Günter Tümmler, PI: ca. 400, Best: Hochpolster, 7 Tg., tön. Dia, App: Zeiss Ikon, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Die Brücke, Holstenbrücke 8-10, Tel: 45000 Büro, 42042 Kasse, Postanschr: Filmtheaterbetriebe Aug. G. Scepanik, Kiel, Holstenstr. 6211, Inh: Aug. G. Scepanik, Kiel, Gf: Gerhard Schmucker, Pl: 420, Best: Wegener, Hochpolster, 7 Tg., 34 V.. 1 Mat.-Vorst., tön. Dia, App; Zeiss Ikon (Xenon), Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.- Verh: 1:2,55
  • 1959 Die Brücke, Holstenbrücke 8-10, Tel: 45000 Büro, 42042 Kasse, Inh: Aug. G. Scepanik, Kiel, Gf: Gerhard Schmucker, PI: 420, Best: Wegener, Hochpolster, 7Tg, 34 V, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Zeiss Ikon (Xenon), Verst: Zeiss Ikon, Lautser: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1960 Die Brücke, Holstenbrücke 8-10, Tel: Büro 45000, Kasse 42042, Inh: Filmtheaterbetriebe Aug. G. Scepanik, Kiel, Gf: Gerhard Schmucker, PI: 420, Best: Wegener, Hochpolster, 7Tg., 34 V., 1 Mat.-Vorst., tön. Dia, App; Zeiss Ikon, Lichtquelle: Xenon, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1961 Die Brücke, Holstenbrücke 8-10, Tel: Büro 45000, Kasse 42042, Inh: Filmtheaterbetriebe Aug. G. Scepanik, Kiel, Gf: Gerhard Schmucker, Pl: 420, Best: Wegener, Hochpolster, 7Tg 34 V, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia-N, Br, Appl Zeiss Ikon, Lichtquelle: Xenon, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsys: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage
  • 1962 Die Brücke, Holstenbrücke 8-10, Tel: Büro 45000, Kasse 42042, Inh: Filmtheaterbetriebe Aug. G. Scepanik, Kiel, Gf: Gerhard Schmucker, PI: 420, Best: Wegener, Hochpolster, 7Tg, 34 V, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia-N, Br, App: Zeiss Ikon, Lichtquelle: Xenon, Verst: Zeiss Ikon, Lautspr: Isophon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Schwerhörigenanlage
  • 1971 Die Brücke, Holstenbrücke 8-10, I:P:T: wie Central (Filmtheaterbetriebe August G. Scepanik) 363 Plätze
  • 1993 Die Brücke, DO, 302 Plätze, 24103 Kiel, Holstenbrücke 8, Tel. 0431/91415, Inh: Ufa-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str.96
  • 1995 Die Brücke, DO, 302 Pl. 24103 Kiel, Holstenbrücke 8, Tel: 0431/91415, Inh: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96
  • 1997 Die Brücke, DO 302 PI. 24103 Kiel, Holstenbrücke 8, Tel: 0431/91415, Inh: UFA-Theater AG, 40210 Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 96