Kleinheubach Hofgarten-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschichte

Der Hofgarten in Kleinheubach wurde im Jahre 1812 für die Fürstenfamilie zu Löwenstein erbaut, und bis 1930 als Reithalle genutzt. Danach stand dieser Saal dem Roten Kreuz und später dem Turnverein als Lager und Turnhalle zur Verfügung.

Nach 1945 wurde dieser Saal zum Theater und Kinosaal umgebaut. Im Jahr 1947 hat der katholische Kirchenbauverein den Saal erworben. Planungen sahen vor, aus diesem Gebäude eine Kirche zu bauen. Nach Auflösung des Vereins im Jahr 1963, ging das Gebäude in den Besitz der kath. Pfarrgemeinde über. aus: Verwaltungsgemeinschaft Kleinheubach

Kinodaten

  • 1950 Hofgarten-Theater Hauptstr. 91, Tel. 467 Miltenberg] P.: Wilhelm Sontheim, Kleinheubach Schließfach 27. 360 Pl. 4—5 Tg., 1—2 V., Dia-, App.: Bauer B 5, Vst.: Bauer BV 6, Str.: W D. 220/380 Volt; Bühne 6, 8x7x4, Th. ja, O. ja.
  • 1953-1956 Hofgarten-Theater Hauptstr. 91, P: Otto Zehe, Priv.-Anschr: Löwensteinstr. 12 Pl: 360, 4-5 Tg., 5-6 V., tön. Dia, App: MIP 14, Verst: Kinophon II, Str: D.-W. 220/380 Volt, Bühne: 6,8x7,4x4, Th., O.
  • 1957-1961 Hofgarten-Theater Hauptstr. 91, P: Otto Zehe, Priv.-Anschr: Löwensteinstr. 13 PI: 360, 4-5 Tg., 5-6 V., tön. Dia, App: MIP 14, Verst: Kinophon II, N, Th., O.