Krefeld Merkur-Kino-Center, Hollywood-Kinos

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1.4.1983 In einem Neubau an der Ecke Dreikönigen-/Luisenstraße eröffnen die „Merkur-Filmbetriebe“ gleichzeitig vier neue Kinos, und zwar:„Alpha“. Ein Kino mit nur 95 Sitzplätzen für Filme gehobener Filmqualität. Eröffnungsfilm: „Victor und Victoria“. „Beta“. Kinosaal mit 143 Sitzplätzen. „Gamma“. Kino mit nur 95 Sitzplätzen. „Delta“. Ebenfalls 143 Sitzplätze. 1983 „Hollywood-Kinos“ In diesen Namen werden die vier vorgenannten Kinos umbenannt. Geschäftsführerin der vier Kinos ist Frau Ulrike Krispin. Eine Besonderheit: Vollautomatische Projektoren ermöglichen, dass nur ein Vorführer tätig sein muss.
  • 1986 Die „Merkur“-Filmgesellschaft zieht sich aus Krefeld zurück. Gerd Politt übernimmt neben den vier Passage-Theatern auch die Hollywood-Kinos.
  • 31.5.2001 „Hollywood-Kinos“ Schließung aller vier Kinos wegen Zuschauermangels. aus: Krefelds Kinogeschichte(n) von Heinrich Josef Hüttenes

Nach einiger Zeit der Nutzung als Spielothek bis 2005 mit anschließendem Leerstand stand am 12.05.2015 der Termin für eine Zwangsversteigerung an. [1]

Weblinks