Krefeld Ratskeller-Lichtspiele Bockum

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • April 1956 Eröffnung der „Ratskeller-Lichtspiele“, Bockum, Uerdinger Straße 581. Bauherr war die Familie Pins. Betreiber war die Firma „Niederrheinische Lichtspiele Fenster und Specht GmbH“. Architekt des umgebauten Saales der Gaststätte „Ratskeller“ war Jakob Prinzen.[1]
  • Die Ratskeller-Lichtspiele gehen mit Wirkung vom l. Juli von der Fenster & Specht GmbH auf Frau Hilde Möttau über, die das Passagen-Theater und das Studio 55 in der gleichen Stadt betreibt. Der neue Film 49/1959
  • Ratskeller-Lichtspiele, Krefeld-Bockum (Inhaber Frau Hilde Möttau): Anläßlich einer gründlichen Renovation, die auch sämtliche Vorräume einschloß, stellten Heitmüller & Lau das 451-Platz-Theater unter Verwendung von ISCO-Objektiven und ISCO-Anamorphoten auf die Vorführung von Filmen in CinemaScope und auch anderer Breitwand» Verfahren um. Der neue Film 78/1959
  • 1963 Schließung wegen Zuschauermangels. aus: Krefelds Kinogeschichte(n) von Heinrich Josef Hüttenes