Kreuzberg Centrum-Tageslichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Der Meistersaal ist ein denkmalgeschützter ehemaliger Kammermusiksaal in Berlin-Kreuzberg in der Nähe des Potsdamer Platzes. Berühmtheit erlangte er durch seine zeitweilige Nutzung als Studio 2 der Hansa-Tonstudios. Seit den 90er Jahren wird der Meistersaal für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt.

1945 wurde die Innung von den Alliierten Siegermächten enteignet. Das Haus wurde unter Zwangsverwaltung gestellt und der Saal wurde nach notdürftiger Wiederherstellung von verschiedenen Betreibern als Konzertsaal genutzt, während im Erdgeschoss des Hauses ein Kino betrieben wurde. 1948 wurde der Meistersaal als Ballhaus City, ab dem Jahre 1953 als Ballhaus Susi umgenutzt, bis der Bau der Mauer 1961 dem öffentlichen Veranstaltungsbetrieb ein Ende bereitete. Der Meistersaal, vormals mitten im Zentrum der Hauptstadt gelegen, befand sich nun abgeschieden vom politischen und kulturellen Leben Berlins. [1]

Das Kino im Erdgeschoss des hauses war von 1951-1961 in Betrieb und wurde wegen Zuschauermangel eingestellt, als die Berliner Mauer errichtet wurde.

Die in Kreuzberg gelegenen CENTRUM-TAGESLICHTSPIELE (Köthener Straße 38, 239 Sitzplätze) konnten als Grenzkino nicht an die große Geschichte des Gebäudes anknüpfen (u.a. „Meistersaal“, später „Hansa-Tonstudios“), in dem sie sich nur wenige Jahre befanden.


1951: Centrum-Tageslichtspiele, Köthener Straße 38, am Potsdamer Platz. Inhaber: Werner Blank: 240 Plätze. Kinotechnische Einrichtung durch Ufahandel mit AEG und Askania-Projektoren. Bestuhlung: Löffler-Stuttgart. Eröffnung am 2. 11. 1951. (aus: Die Filmwoche 51/1951)

Kinodaten

  • 1952 Centrum-Tages-Lichtspiele Am Potsdamer Platz, Köthenerstr. 38, Inh: Werner Blank, PI. 239, 7 Tg., 42 V., tön. Dia., App. Askania, Vst. AEG., Bühne 6x2,5x2.
  • 1953 Centrum-Tageslichtspiele -SW 11, Köthener Str. 38, Tel. 663605, Inh: Werner Blank, Treuhänder: v. Stockum, Pl. 239, 7 Tg., 42 V., tön. Dia, App. Askania, Vst. AEG, Bühne 6x2,5x2
  • 1955 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel. 663605, Inh: Werner Blank, Treuhänder: v. Stockum, PI. 239, 7 Tg., 42 V., tön. Dia, App. Askania, Vst. AEG, Bühne 6x2,5x2
  • 1956 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel. 663605, Inh: Werner Blank, Treuhänder: v. Stockum, PL. 239, 7 Tg., 42 V., tön. Dia, App. Askania, Vst. AEG, Bühne 6x2,5x2
  • 1957 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel. 663605, Inh: Willi Gruhn, PI: 238, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 33 V., tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm
  • 1958 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel. 663605, Inh: Willi Gruhn, PI: 238, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 33 V., tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm
  • 1959 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel: 663605, Inh: Willi Gruhn, Pl: 238, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 33 V., tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel: 663605, Inh: Willi Gruhn, PI: 238, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 33 V., tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Centrum-Tageslichtspiele (A)-SW 11, Köthener Str. 38, Tel: 663605, Inh: Willi Gruhn, PI: 238, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 33 V., tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL

Weblinks