Krumbacher Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Erst ab 1919 gab es wieder ständiges Lichtspieltheater in Krumbach, das allerdings häufig den Besitzer wechselte. 1932 schließlich eröffnete Johann Müller ("Kino-Müller") das Cinema-Theater am Marktplatz 22a. [1]

So ganz ist diese Schilderung nicht mit den Kinodaten vereinbar. Hans Müller hatte schon mindestens 1927 ein Kino in der Mantel-Straße. 1932 eröffnete er wohl ein Tonfilmkino auf dem Marktplatz 22.

Kinodaten Lichtspiele

  • 1920 Krumbacher Lichtspiele, Mantelstr. 10 (Sp. Sonnabend und Sonntag) 150 Plätze Alois Fries von Mindelheim.
  • 1921 Krumbacher Lichtspiele, Mantelstr. 19, Gr: 1918 (Sonntag) 250 I: W. Kallmeyer, Mantelstraße 19.
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927 Krumbacher Lichtspiele. Inh: Johann Müller, Poststr. 3. Sptg: Sonnabend und Sonntag. Pr: Einmal wöchentlich. 140 Pl.
  • 1928 Krümbacher Lichtspiele (Saalkino), Mantelstraße 10, Gr: 1916, Sonnabend, Sonntag 150 I: Hans Müller, Poststr. 3
  • 1929
  • 1930 Lichtspiele Krumbach (Saalkino), Mantelstraße 10, Gr: 1916, 2 Tage 140 I: Hans Müller, Poststraße 3
  • 1931 Lichtspiele Krumbach (Saalkino). Mantelstraße 10. Gr: 1916. 2 Tage I: Hans Müller. Posstraße 3