Löbejün Metropol-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Postkarte, Löbejün Schützenhaus
Foto 2012, Löbejün Schützenhaus
  • 1852: man errichtet ein neues Schützenhaus, welches später das Volkshaus sein wird. [1]
  • 1995: Wettin, Löbejün und Landsberg haben wieder Leinwände. Löbejün holt sich jeden Sonntag den "Kinomann". Helmut Göldner zeigt dann in drei Vorstellungen, was auf dem nationalen und internationalen Kinomarkt aktuell ist. Das Filmangebot wechselt ständig, und viele Löbejüner haben sich diesen Tag in ihrem Kalender angestrichen. In Löbejün dagegen steht das eigentliche Kino leer. Die Filme müssen im "Schützenhaus" gezeigt werden. mz 09.03.1995
  • 1995: In Wettin, Landsberg und Löbejün sind in den letzten vier Monaten neue Kinos eröffnet worden. mz 08.07.1995
  • 1999: Filmvorführer Helmut Göldner aus Könnern will in diesem Jahr noch öfter nach Höhnstedt und in andere Saalkreisorte kommen - zum Beispiel nach Schochwitz, Löbejün und Wettin. mz 13.01.1999
  • 2008: Das Löbejüner Schützenhaus am Ortseingang ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Seit Jahren steht es leer. Nun soll wieder Leben einziehen. Nach Aussage von Bürgermeister Thomas Madl plant die Stadt, das Schützenhaus zu einer neuen Grundschule umzubauen. mz 29.10.2008
  • Die Straße dort heißt heute Karl-Heyer-Straße und das Schützenhaus befindet sich in Hausnummer 12.
  • Das Schützenhaus steht unter Denkmalschutz. [2]

Kinodaten

  • 1925 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, Gründung 1921, Sonnabend, Sonntag, 250 Plätze, Inhaber: Artur Kurwy, Hallesches Tor 12
  • 1927 Metropol-Lichtspiele, Schützenhaus, F: 119, Inhaber: Otto Böttcher, Schützenhaus, Sptg: Sonntag, 150 Plätze
  • 1928 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119, Gründung 1923, 1 Tag, 300 Plätze, Inhaber: Otto Bötcher, Betrieb z. Zt. eingestellt
  • 1929 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119, Gr: 1923, 2 Tage, 300 Plätze, Inh: Otto Böttcher
  • 1930 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119, Gr: 1921, 1 Tag, 350 Plätze, Inh: Otto Böttcher
  • 1931 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119, Gr: 1921, 2 Tage, Kap: Mech. Musik, 350 Plätze, Inh: Otto Böttcher, ebenda
  • 1932 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119, Gründung 1921, unbestimmt, Kap: Mech. Musik, 350 Plätze, Inhaber: Artur Kurwy, ebenda
  • 1933 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119. Gründung 1921, unbestimmt, Kap: Mech. Musik, T-F: Selenophon, 350 Plätze, Inhaber: Artur Kurwy, ebenda
  • 1934 Metropol-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 119, Gründung 1921, unbestimmt, Kap: Mech. Musik, T-F: Selenophon, 350 Plätze, Inhaber: Artur Kurwy
  • 1937 Schützenhaus-Lichtspiele, Hallesches Tor 12, F: 319, Gründung 1921, 3-4 Tage, 200 Plätze, Inhaber: Artur Kurwy, Schlageterstr. 12
  • 1938 Metropol-Lichtspiele, Schlageterstr. 12, F: 319, Gründung 1921, 2 Tage, 200 Plätze, Inhaber: Artur Kurwy, Schlageterstr. 12 (Mst.: Groß Weissandt, Ostrau, Zeundorf, Löberitz)
  • 1939 Metropol-Lichtspiele, Schlageterstraße 12, F: Nauendorf 319, Gr: 1921, Inh: Artur Kurwy, ebenda, 300 Plätze, 2 Tage, Mitspielorte: 2309b Gröbzig 2309c Gr.-Weissandt 2309d Löberitz 2309e Radegast
  • 1940 Metropol-Lichtspiele, Schlageterstr. 12, F: 319, Gründung 1921, 300 Plätze, 2 Tage, Inhaber: Artur Kurwy, Mitspielorte: Gröbzig, Gr.-Weissandt, Löberitz, Ostrau, Radegast, Zeundorf
  • 1941 Metropol-Lichtspiele, Schlageterstraße 12, F: 319, Gründung 1921, 300 Plätze, 2 Tage, Inhaber: Artur Kurwy, Mitspielorte: Gröbzig, Gr.-Weissandt Löberitz, Ostrau, Radegast, Schortewitz-Ost
  • 1983 Nauendorf (b Halle Saale), Erich-Weinert-Lichtspiele Löbejün, K.-Heyer-Str. 10a, Tel: 343