Lüdenscheid Filmpalast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Kino wurde ursprünglich 1956 eröffnet, ist seit 1979 im Besitz der Familie Lubba und wird seit 2001 von Andre Lubba geleitet.
Im Jahr 2002 wurde das Kino um einen zweiten Saal, das Atelier, erweitert, 2003 im Filmpalast die bundesweit einzigartige VIP-Loge eingebaut. Selbstdarstellung Filmpalast

Lüdenscheider Filmpalast unter Denkmalschutz

Schmuckstück unter den Lüdenscheider Kinos Dass der „Filmpalast“ ein wahres Schmuckstück unter den Lüdenscheider Kinos ist, dürfte vor allem den Stammgästen seit langem bekannt sein. Nun hat Betreiber André Lubba hierfür sogar eine amtliche Bestätigung: Rüdiger Rohmann von der unteren Denkmalschutzbehörde stellte das bis ins kleinste Detail authentische Foyer des Hauses, das bis heute komplett im Stil der 50er Jahre erhalten ist, unter Denkmalschutz.

Rohmann sieht die Auszeichnung nicht nur als Belohnung für die jahrzehntelange, hervorragende Instandhaltung des Gebäudes, sondern hofft auch auf die Bewilligung von Fördergeldern für den Betreiber. André Lubba, der das geschichtsträchtige Kino vor drei Jahren in der dritten Generation von seinen Eltern übernommen hat und das Haus seither liebevoll restauriert und mit zeitgemäßer Kinotechnik ausstattet, freut sich neben der amtlichen Plakette auch über die rundum positive Resonanz seiner Gäste, die den Filmpalast immer zahlreicher besuchen.

„Ob jung oder alt – alle Generationen fühlen sich in unserem historischen Am-biente gleichermaßen wohl“, so der Kinobetreiber. Insbesondere die älteren Kinogänger verknüpfen mit der bewegten Geschichte des 1956 in Betrieb genommenen Filmtheaters viele Erinnerungen. Aufgrund eines verheerenden Brandes im Jahre 1974 konnte einzig der große Kinosaal nicht im ursprünglichen Am-biente erhalten bleiben und wurde damals im Stil der 70er Jahre renoviert, der heute ebenfalls weitgehend erhalten ist. Nicht nur auf den Erhalt des historischen Inventars und der Bausubstanz ist André Lubba bedacht – auch der Komfort für seine Gäste soll stetig steigen. So gibt es im großen Kinosaal seit einigen Monaten einen komfortablen Logenbereich, der sich großer Beliebtheit unter den Gästen erfreut. Quelle: Björn Othlinghaus

Bilder

aussen1s.jpg
foyer1s.jpg foyer2s.jpg
Fotos © Filmpalast Lüdenscheid

Kinodaten

  • 1957 Film-Palast Werdohler Str. 68b, Tel: 3150, Postanschr: Lüdenscheid/Westf, Cimbernweg 4, I: Hermann Müller oHG, Gf: Hermann Müller PI: 670, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Spätvorst, 1 Mat.-Vorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Per- specta, Gr.-Verh: 1:2,55, 1:2,35
  • 1958 Film-Palast Werdohler Str. 68b, Tel: 3150, I: Hermann Müller oHG, Gf: Hermann Müller PI: 700, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 6 Mat.-/Spät- vorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1959 Film-Palast Werdohler Str. 68b, Tel: 23150, I: Hermann Müller oHG, Gf: Hermann Müller PI: 700, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 6 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 35, 1:2, 55, Th, O.
  • 1960 Film-Palast Werdohler Str. 68b, Tel: 23150, I: Hermann Müller oHG., Gf: Hermann Müller Pl: 700, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 6 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O., Höranlage
  • 1961 Film-PaIast Werdohler Str. 68b, Tel: 23150, I: Hermann Müller oHG., Gf: Hermann Müller PI: 700, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 6 Mat.-/Spät- vorst., FKTg: Donnerstag, tön. Dia-N, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O., Höranlage
  • 1962 Film-Palast Werdohler Str. 68b, Tel: 23150, Postanschr: Lüdenscheid, Cimbernweg 4, I: Hermann Müller oHG, Gf: Günther Müller PI: 670, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3 Mat.-/Spätst, FKTg: Donnerstag, tön. Dia-N, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Höranlage
  • 1971 Filmpalast Merdohler Str. 68b, T: 23150 I: Hermann Müller OHG 644 P.

Weblinks

zum Kino