Langen Neues UT, Union-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Eingang zum "Kultur Kino"

Rechtzeitig zu den Weihnachtsfeiertagen 1924 zog wieder ein zweites Kino den Vorhang auf. Die „UT-Lichtspiele Langen“ waren von den Geschwistern Daubert ins Leben gerufen worden und starteten mit einem „historischen Prunkfilm“ – „Die Königin von Saba“. Das Filmtheater lag in der Rheinstraße 32, der Zugang zum Zuschauersaal erfolgte jedoch über das Wiesgässchen. Im Sommer 1928 war das Haus kurzzeitig wegen Renovierungs- und Umbauarbeiten geschlossen.(...)In den ersten Jahren bot das „UT“ noch ein „gut besetztes Orchester“ auf, um Filme musikalisch zu untermalen. Im Frühjahr 1930 hielt dann der Tonfilm Einzug mit dem Streifen „Ich glaub’ nie mehr an eine Frau“. Der bekannte Opernsänger Richard Tauber ist der Star des Films. In weiteren Rollen sind Paul Hörbiger, Werner Fütterer und Maria Solweg zu sehen. Im März 1928 war Schluss mit dem Vorführbetrieb im Hinterhaus der Darmstädter Straße 19. [1]

Freilich verweigerte sie (die amerikanische Besatzungsmacht) den bisherigen UT-Betreibern, den Geschwistern Daubert, die Vorführungslizenz, sodass diese ihr Haus an einen Lizenzbesitzer namens F.W. Harnisch aus Frankfurt verpachteten. Dessen Vertrag lief bis Ende 1948, danach übernahmen die alten Betreiber wieder die Regie in der Rheinstraße 32.

Auch das „UT“ setzte im Frühjahr 1950 ein Zeichen, indem es die lange geplante Modernisierung und Erweiterung in Angriff nahm. So wurde der Eingang vom Wiesgässchen in die Rheinstraße verlegt und vorführungs- wie komfort-technisch aufgerüstet. Mit etwa 500 Sitzplätzen zog es in Größe und Ausstattung mit der neu erbauten „Lichtburg“ gleich. Zur Premiere hatten ebenfalls nur Geladene Zutritt, ihnen präsentierten die Dauberts „Eroica“, ein österreichisches Nachkriegswerk zum Leben Beethovens.[2]


Die Frankfurter Firma Kinograph, Karl Kersten Nachf., Vertretung der Eugen Bauer GmbH., stellte auf Breitbild oder CinemaScope um Harmonie Groß-Zimmern Der neue Film 25/1956 Mittwoch, den 28. August 2013, werden die Langener Kinos für immer schließen müssen, kündigte der Betreiber Jürgen Seebacher auf der Kinowebseite an.

Am 11. Dezember 1924 wurde das UT-Kino eröffnet. Die Langener Internationale Jesus Gemeinde nutzte das Kino schon ab 2005 sonntags für ihre Versammlungen, ab 2014 will sie das ehemalige Kino komplett mieten. Als IJG-Kulturkino werden auch ein Mal im Monat wieder Filme vorgeführt. [3]

Kinodaten

  • 1927 Union-Theater, Rheinstraße, Ecke Wiesgäßchen. Inh: Jakob Daubert Wwe. und Kinder. Sptg: Freitag bis Sonn¬tag. Pr: Einmal wöchentlich.
  • 1928 Union-Theater, Rheinstr. 32, Gr: 1925, 3 Tage 350 I: Geschw. Daubert, Rheinstraße 32
  • 1929 Union-Theater, Rheinstraße 32,-Gr: 1924, 3 Tage 350 I: Geschw. Daubert. ebenda
  • 1930 Union-Theater, Rheinstraße 32, Gr: 1922, 3 Tage 400 I: Geschw. Daubert, ebenda
  • 1931 Union-Theater, Rheinstraße 32, Gr: 1922, 3 Tage 400 I: Geschw. Daubert, ebenda
  • 1932 Union-Theater, Rheinstraße 32, Gr: 1922, 3 Tage, T-F: Ja 300 I: Geschw. Daubert, ebenda
  • 1933 Union-Theater, Rheinstraße 32, Gr: 1922, 3 Tage, T-F: Ja 300 I: Geschw. Daubert, ebenda
  • 1934 Union-Theater, Rheinstraße 32, Gr: 1922, 3 Tage, T-F: Ja 300 I: Jakob Daubert, ebenda
  • 1935 U.-T.-Lichtspiele (2) 270
  • 1937 Union-Theater, Rheinstraße 32, Gr: 1922. 3 Tage 500 I: Geschwister Daubert, ebenda
  • 1938 Union-Theater. Rlheinstraße 32. Gr: 1922. 3 Tage 290 I: Geschwister Dalibert, ebenda
  • 1940 Union-Theater, Rheinstraße 32, F: 505, Gr: 1922 289/tgl. I: Geschwister Daubert, ebenda
  • 1941 Union-Theater, Rheinstraße 32, F: 505, Gr: 1924 289/tgl I: Geschwister Daubert, ebenda
  • 1949 Union-Theater Rheinstraße 32. Inh.: Lichtspieltheaterbetriebe F. W. Harnisch, Ffm., Mainluststraße 5, Tel. 31 831. Mit Dia 7 Tage Pl. 288
  • 1950 UT.-Lichtspiele Rheinstr. 32, Tel. 575, I: Geschw. Daubert, Langen, Rheinstr. 32, Gf.: Jakob Daubert, Langen, Rheinstr. 32. 500 Pl. 7 Tg., 2 V., Dia; App.: Ernemann VII B, Vst.: Lorenz, Str.: W D. 220 Volt; Bühne 6x2x4.
  • 1952 UT--Lichtspiele Rheinstr. 32, Tel. 889, I. Geschw. Daubert, Rheinstr. 32, Gf. Jakob Daubert, Rheinstr. 32. PI. 480 7 Tg., 14—15 V., Dia., App. Ernemann VII B, Str. W.-D. 220 Volt, Th. ja.
  • 1953 U. T. - Lichtspiele Rheinstr. 32, Tel. 889, I. Geschw. Daubert, Gf. Jakob Daubert Pl. 480, 7 Tg., 10—12 V., Dia, App. Ernemann VII B, Str. W.-D. 220 Volt, Bühne 1,2x4, Th. ja
  • 1955 O. U. T.-Lichtspiele Rheinstr. 32, Tel. 889, I. Geschw. Daubert, Gf. Jakob Daubert Pl. 480, 7 Tg., 10—12 V., Dia, App. Ernemann VIIB, Str. W.-D. 220 Volt, Bühne 1,2x4, Th.
  • 1956 UT. - Lichtspiele Rheinstr. 32, Tel: 889, Postanschr: desgl., I: Geschw. Daubert Pl: 482, Best: Stüssel, 7 Tg., 12-14 V.,App: Ernemann, Th.
  • 1956N UT. - Lichtspiele Rheinstr. 32 - Änd: App. Bauer B 8 - Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, Licht- ton - Erg: Breitwandart Ideal II
  • 1957 U.T.-Lichtspiele Rheinstr. 34, Tel: 889, I: Geschw. Daubert PI: 480, Best: Stüssel, 7 Tg, 12-13 V, 2 Spätvorst, App: Bauer, Lautspr: Elac, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. SuperScope, Gr.-Verh: 1:2,35, Th.
  • 1958 UT.-Lichtspiele Rheinstr. 32-34, Tel: 2889, I: Geschw. Daubert PI: 482, Best: Stüssel, 7 Tg., 12-13 V., 2 Spätvorst., App: Bauer, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 UT-Lichtspiele Rheinstr. 32-34, Tel: 2889, I: Geschw. Daubert Pl: 482, Best: Stüssel, 7 Tg, 12-13 V, 2 Spätvorst, App: Bauer, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 UT-Lichtspiele Rheinstr. 32-34, Tel: 2889, I: Geschw. Daubert PI: 432, Eest: Stüssel, 7 Tg, 12-13 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer, Bild-: u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 UT-Lichtspiele Rheinstr. 32-34, Tel: 2889, I: Geschw. Daubert PI: 482, Best: Römer, 7 Tg, 12-13 V, 2 Spätvorst, tön. Dia-Sc, App: Bauer, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 UT-Lichtspiele Rheinstr. 32-34, Tel: 2889, I: Geschw. Daubert PI: 482, Best: Römer, 7 Tg, 12-13 V, Spätvorst, tön. Dia-Sc, App: Bauer, Lichtquelle: Becklicht, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 UT-Filmbühne Rheinstr. 38, T: 29131 I: Geschw. Daubert, 482 P.
  • 1991 UT-Filmbühne, 285 Plätze, Langen, Rheinstr. 38, Tel. 06103/889. Inh. Theile, Rolf- FTB KG, Hölgesstr. 12, 6100 Darmstadt, Tel. 06151/291333, Fax 06151/21429
  • 1992 UT-Filmbühne, 285 Plätze, Langen, Rheinstr. 38, Tel. 06103/889, Inh. Theile, Rolf - FTB KG, Hölgesstr. 12, 6100 Darmstadt, Tel. 06151/291333, Fax 06151/21429
  • 1993 Neues UT, DO, 252 Plätze, 63225 Langen, Rheinstr. 38, Tel. 06103/29131, Inh: Theile, Rolf - FTB KG, 64283 Darmstadt, Hölgesstr. 12, Tel. 06151/295252, Fax 21429
  • 1995 Neues UT, DO SRD/DTS, 242 Pl. 63225 Langen, Rheinstr. 32, Tel: 06103/29131, Inh: Rolf Theile FTB KG, 64283 Darmstadt, Hölgesstr. 12

Weblinks

zum Kino