Langenargen Montfort-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
heutiger Zustand

Heute befindet sich im dem Gebäude ein Bio-Makrt, der Mühlenladen.

Geschichte

  • Alfred Luicks Montfort-Theater in Langenargen (Bodensee), neu eröffnet, ist für CiemaScope-Vorführungen eingerichtet. 367 Sitzplätze. Architekt: Alfred Locher. Bestuhlung: Schröder & Henzelmann. Acella-Wandbespannung. Technische Einrichtung mit Bauer B 8-Projektoren und HI-75-Bogenlampe, Klangfilm-Gestelltapparatur und Tonlampengleichrichter. Der neue Film 80/1954
  • Siemens-Klangfilm, Stuttgart, stellte folgende Theater auf CinemaScope bzw. Breitwand um: Montfort - Lichtspiele Langenargen Der neue Film 25/1956
  • Das „Montfort-Theater" in Langenargen am Bodensee (Inh.: Alfred Luick) ist — nach Planungs- und Montagearbeiten von Siemens Klangfilm, Stuttgart, jetzt auch in die Reihe der CinemaScope-Theater getreten. Das Filmtheater 5/1960
  • Das 376 Besucher fassende „Montfort-Theater" in (7914) Langenargen am Bodensee wird zum neuen Jahr von Josef Erdmann („Schauburg", Blaubeuren) pachtweise übernommen. aus: Das Filmtheater 1964
  • Unrentabilität zwang zur Schließung des Montfort-Theaters" in Langenargen, Kr. Tettnang. Das einzige Filmtheater in der 5000-Seelen-Stadt wurde einem anderen Zweck geopfert. aus: Das Filmtheater 1968

Kinodaten

  • 1952 Montfort-Lichtspiele Bahnhofstr., I. u. Gf. Erwin Baur, Friedrichshafen, Hotel Buchhorn. PI. 198, 4—6 Tg., 4—8 V., tön. Dia.. App. Century. Spielort: Fischbach
  • 1953 Montfort-Lichtspiele Bahnhofstr. 1, I. Buchhorntheater KG., Friedrichshafen, Friedrichstr. 33, Gf. Erwin Baur u. Heinz Knecht Pl. 240, 3—4 Tg., 4—6 V., tön. Dia, App. Bauer M 7, Vst. Klangfilm Eurodyn, Str. W. 220/380 Volt
  • 1955 Montfort-Theater Bahnhofstraße, Tel. 590, I. Alfred Luide, Seidenstr. 4 Pl. 376, 7 Tg., 9—10 V., tön. Dia, App. Bauer B 8 A, Str. W. 220/380 Volt, Bühne 10x4. Filmabschluß durch Scala-Filmtheater, Friedrichshafen
  • 1956 Montfort-Theater Bahnhofstr. 15, Tel. 590, Postanschr.: desgl., I.: Alfred Luick, Priv.-Anschr.: Seidenstraße 4 Pl. 376, Best. Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 10 V., App. Bauer B 8 A, Verst. Klangfilm, Str. W. 220/380 Volt, Bild- u. Tonsyst.: Breitwand, Lichtton, Breitwandart: Ideal II, Bildw. Abm. 3, 1x7, 25
  • 1956N - Erg: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope
  • 1957 Montfort-Theater Bahnhofstraße, TeI: 590, Postanschr: Postfach 13, I: Alfred Luick PI: 376, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 8-10 V., 1 Spätvorst., App: Bauer, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1958 Montfort-Theater Bahnhofstr. 15, Tel: 590, lnh: Alfred Luick Pl: 376, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 1 Spätvorst, App: Bauer 8 A, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.-Verh:
  • 1959 Montfort-Theater Bahnhofstr. 15, Tel: 590, lnh: Alfred Luick Pl; 376, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 1 Spätvorst, App: Bauer 8 A, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1960 Montfort-Theater Bahnhofstr. 15, Tel: 590, lnh: Alfred Luick Pl: 376, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 1 Spätvorst, App: Bauer 8 A, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1961 Montfort-Theater Bahnhofstr. 15, Tel: 590, lnh: Alfred Luick PI: 376, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 1 Spät-Vorst, FKV: 1 x monatl, Dia-N, Br, App: Bauer 8 A, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Montfort-Theater Bahnhofstr. 15, Tel: 590, lnh: Alfred Luick PI: 376, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 9 V, 1 Spätvorst, FKV: 1 x monatl, Dia-N, Br, App: Bauer 8 A, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL