Langenau Alb-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Eigentlich wohl ein Wanderkino, wobei 1959+1960 eine Mitspielstellen erwähnt wird, also es doch ein stationäres Kino war.

Kinodaten

  • 1953 Ulmer Alb-Lichtspiele Marktplatz 3, Tel. 403, I. u. Gf. Georg Kreutter Pl. 200, 6 Tg., 6—8 V., tön. Dia, App. Sonolux II, Vst. Lorenz, Str. W. 220 Volt, 30 Amp. Spielorte: In den Kreisen Ulm, Göppingen und Schwab. Gmünd
  • 1955 ° Ulmer Alb-Lichtspiele Marktplatz 3, Tel. 403, I. u. Gf. Georg Kreutter Pl. 200, 6 Tg., 6—8 V., tön. Dia, App. Sonolux II, Vst. Lorenz, Str. W. 220 Volt, 30 Amp. Spielorte: In den Kreisen Ulm, Göppingen und Schwab. Gmünd
  • 1959 Alb-Lichtspiele Pommernstr. 6, Tel: 403, Vers.-Bf. Langenau, I: Georg Kreutter 6 Tg, 9-11 V. Mitspielstellen: Altheim, Weidenstetten, Lonsee, Ballendorf, Neenstetten, Dettingen, Heldenfingen, Gussenstadt
  • 1960 °Alb-Lichtspiele Pommernstr. 6, Tel: 403, Vers.-Bf. Langenau, I: Georg Kreutter 6 Tg, 9-11 V. Mitspielstellen: Altheim, Weidenstetten, Lonsee, Ballendorf, Neenstetten, Dettingen, Heldenfingen, Gussenstadt