Lautertal (Odenwald) Lichtspiele Reichenbach

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschichte
  • Ein eigenes Lichtspielhaus gab es im Lautertal nie. Gleich nach dem Zweiten Weltkrieg wurden in Reichenbach im Gasthaus "Zur Traube" und ab Ende der vierziger Jahre bis 1963 im Gasthaus "Zur Sonne" an den Wochenenden vor allem Heimatschnulzen und Western gezeigt.
  • 24. März 1950 erteilte der Landrat Georg Hochgenug, Inhaber des Gasthauses "Zur Sonne" ganz offiziell die "Erlaubnis zur Durchführung von Lichtspielvorführungen" im Saal in der Nibelungenstraße 78. Vorher soll es aber auch schon illegale Vorführungen gegeben haben.
  • In den ehemaligen Tanz- und Kinosaal des Gasthauses "Zur Sonne" zog später ein Nähereibetrieb ein. Wegen der ungeklärten Nachfolgerfrage ging es mit dem Gasthaus und der Bäckerei immer weiter bergab. Ende der achtziger Jahre übernahm die Volksbank das Anwesen und errichtete ein Wohn- und Geschäftshaus mit Bankfiliale, dem zentralen Postamt für Lautertal, einer Arztpraxis, einer kleinen Gaststätte und mehreren Wohnungen.

(Quelle: Bergsträßer Anzeiger 28. März 2009)