Leichlingen Scala, Metropol-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutiger Zustand

Verändert erhalten, Nutzung des Foyes als Videothek, der Saal steht zur Zeit (2011) leer.

Geschichte

  • Mit dem Unitas-Film „Die Martinsklause" eröffnete Herr Dr. med. Hollenbach in Leichlingen (Rhein-Wupper-Kreis) die neuerrichteten „M.T.Lichtspiele". Der Zuschauerraum (Dekorationen Wilhelm Hammann KG., Düsseldorf) faßt rund 250 Personen. Die bequeme Bestuhlung stammt von Bähre, Springe b. Hannover, die kinotechnische Einrichtung von Heitmüller & Lau. Projiziert wird auf eine abwaschbare „Ideal"-Bildwand. Der neue Film 5/1953
  • Maria Hollenbach und Sohn Dr. Heinz Höllerbach übergaben ihr Metropol in Leichlingen (Rhld.) unter der neuen Bezeichnung Scala-Lichtspiele wieder der Öffentlichkeit. Das Theater faßt nunmehr rund 460 Besucher. Beigefarbene Wandverkleidungen, ein schwungvoller Bühnenvorhang in Silber (Dekorationen: Teppich-Schlüter) und die von Heinrich Kamphöner teils aufgefrischte, teils zusätzlich montierte Polsterbestuhlung geben dem Zuschauerraum die behagliche Note. Ein neu eingebauter, zur Bühne hin abfallender Saalboden erlaubt ungehinderte Sieht von allen Plätzen. Ferner bemerkenswert: Eine durch abgesteppte graue Kunststoffbahnen geschmackvoll eingerichtete Loge mit aparten Deckenverzierungen. Ebenso modern und einladend sind auch die Vorräume gestaltet. Die Düsseldorfer Firma Heitmüller & Lau bestückte die vorhandenen Bauer B 8-Maschinen mit Bauer HI 75 B-Lampen und brachte zwei SAF-Selengleichrichter sowie eine 8,50 X 3,50 Meter große Sonora-Plastik-Bildwand mit automatischer Abdeckung zur Aufstellung. Der neue Film 89/1958

Bilder

41860185.jpg

26F578AFCCA94D4BA7C3EEF105765E4F.jpg

015C1E0E01C34C51AE737B901029724E.jpg
heutiger Zustand des Saals

AD3733CFA287471CBAABB136B88E6F2A.jpg
Fotos Wengenroth © Immobilien

Kinodaten

  • 1918 Metropol-Theater, Mittelstraße 300 Plätze Alb. Fischer, Mittelstraße
  • 1920 Metropol-Theater, Mittelstr. 59 — Gegr. 1917 (Sp. Sonnabend, Sonntag) 225 Plätze Alfred Schifferdecker, Düsseldorf, Herdestr. 78
  • 1921 Metropol-Theater, Mittelstr. 59 (einzelne Tage) 225 I: Jul. Hürschelrath.
  • 1924
  • 1925 Metropol-Theater, Mittelstr. Nr. 59. Sonnabend, Sonntag, Gr: 1917 200
  • 1926
  • 1927 Metropol-Theater. Inh: Eduard Fuchs, Opladen, Gartenstr. 34. Sptg: Sonnabend und Sonntag. Pr: Wöchentlich.
  • 1928 Metropol-Lichtspiele. Mittelstraße 59. Gr: 1917, Sonnabend. Sonntag 180 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1929 Metropol-Lichtspiele, Mittelstraße 59, Gr: 1920, 2 Tage S , 200 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1930 Metropol-Lichtspiele, Mittelstraße 59, Gr: 1917, 2 Tage 240 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1931 Metropol-Lichtspiele, Mittelstr. 59, Gr: 1917, 2 Tage. Kap: 1M 240 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1932 Metropol-Lichtspiele, M'ittelstr. 59, Gr: 1917, 2 Tage. Kap: 1 M. 240 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1933 Metropol-Lichtspiele, Mättelstr. 59, Gr: 1917, 2 Tage. Kap: 1 M 240 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1934 Metropol-Lichtspiele, Mittelstr. 59. Gr: 1917, 2 Tage, Kap.: Mech. Musik, T-F: Ja 240 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1935
  • 1937 Metropol-Lichtspiele, Mittelstr. 59, Gr: 1917, 2—3 Tage 232 I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1938 Metropol-Lichtspiele, Mittelstr. 59, Gr: 1917, 2—3 Tage 232 I: Ed. Fuchs, Opladen. Gartenstraße 43
  • 1939
  • 1940 Metropol-Lichtspiele, Mittelsiraße 59, Gr: 1917-• • 232/2-3 Tg. I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1941 Metropol-Lichtspiele, Mittelstraße 59, Gr: 1917 232/4 Tg. I: Ed. Fuchs, Opladen, Gartenstraße 43
  • 1949 M.-T.-Lichtspiele Mittelstraße 59. Inh.: Frau Eduard Fuchs, Opladen, Gartenstr. 45. 7 Tage Pl. 270
  • 1950 Metropoltheater Mittelstr. 59, I: Frau Eduard Fuchs, Leichlingen, Mittelstr. 59. 270 Pl. 7 Tg.
  • 1952 °Metropoltheater Mittelstr. 59, I. Frau Eduard Fuchs, Leichlingen, Mittelstr. 59. Pl: 260, 6—7 Tg, 9—10 V.
  • 1953-1955 Kein Eintrag
  • 1956 Metropol-Theater Mittelstr. 59, Tel: 130, I: Dr. H. Hollenbach Pl: 260, 6-7 Tg., 10-11 V., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Seiffert, Str: W. 220 Volt
  • 1957-1958 Kein Eintrag
  • 1959 °Scala Mittelstr. 59, Tel: 130, I: Frau Maria Hollenbach u. Sohn Dr. Heinz Hollenbach PI: 360, Best: Bähre, teilw. Hochpolster, Tg, 12 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8 A, Verst: Seiffert, Lautspr: HUL-Breitstrahlerkomb, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:2, 35
  • 1960 °Scala Mittelstr. 59, Tel: 130, I: Frau Maria Hollenbach und Dr. Heinz Hollenbach Pl: 360, Best: Bähre, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 12 V., 2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8 A, Verst: Seiffert, Lautspr: HUL-Breitstrahlerkomb., Bildsyst: Br., Gr.-Verh : 1:2,35
  • 1961 Scala Mittelstr. 59, Tel: 1230, I: Frau Maria Hollenbach und Dr. Heinz Hollenbach PI: 360, Best: Bähre, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 12 V., 2 Mat.-/Spätvorst„ FKTg: Donnerstag, tön. Dia-N, App: Bauer B 8 A, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Seiffert, Lautspr: HUL-Breitstrahlerkomb., Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1962 Scala Mittelstr. 59, Tel: 1230, I: Frau Maria Hollenbach und Dr. Heinz Hollenbach PI: 360, Best: Bähre, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 12 V, 2 Mat.-/Spätvorst, FKTg: Donnerstag, tön. Dia-N, App.-Bauer B 8 A, Lichtquelle: Reinkohle, Becklicht, Verst: Seiffert, Lautspr: HUL-Breitstrahlerkomb, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Scala-Lichtspiele Mittelstr. 59: T: 1230 I: Frau Wwe. Maria Hollenbach und Dr. Heinz Hollenbach 299 P.