Leipzig Albertgarten-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutiger Zustand

bei dem Gebäude handelt es sich um ein Wohnhaus, vielleicht war das Kino in dem niedrigeren Nebengebäude. Street View Das Nebengebäude war das Kino, es steht noch heute 2013, wurde aber nach der Schließung ab 1964 mehrmals umgebaut, der Saal wurde durch eine Zwischendecke verkleinert. Der Albertgarten hatte den Ruf als elegantes Stadtteilkino.

Geschichte

"Albertgarten-Lichtspiele, 1918 und 1938-1963 Kino in der Herbartstraße 1a (Anger)" aus: Leipzig-Lexikon

Kinodaten

  • 1918 Albert-Garten-Lichtspiele, Fernspr.: 60101, 800 Plätze, Inh: Frau Direktor A. Walcher, Ferdinand-Rhode-Str. 24, Fspr.: 15340


  • 1938 Albertgarten-Lichtspiele, Leipzig Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße 58, Gr: 1938, täglich, 487 Plätze, Inh: Bruno Fischer, O 5, Tiefe Str. Nr. 7a, F: 65197 und Rudolf Seifert, Liebertwolkwitz, Hindenburgstraße 26, F: 79139
  • 1939 Albertgarten-Lichtspiele, Leipzig-Anger-Crottendorf, Heebartstraße 1a, F: 63197, Gr: 1938, Inh: Bruno Fischer, OS. Tiefe Straße 7a. F: 65197, 462 Plätze, täglich
  • 1940 Albertgarten-Lichtspiele, Leipzig-Anger-Crottendorf, Herbartstr. 1a, F: 65197, Gr: 1938, 462 Plätze, täglich, Inh: Bruno Fischer, O 5, Tiefe Straße 7 a, F: 65197
  • 1941 Albertgarten-Lichtspiele, Leipzig-Anger-Grottendorf, Herbartstraße 1a, F: 65197, Gr: 1938, 462 Plätze, täglich, Inh: Bruno Fischer, Leipzig O 5, Tiefe Straße 7 a, F: 65197
  • 1949 Albertgarten-Lichtspiele O 5, Herbartstraße 1a, 462 Plätze
  • 1950 Albertgarten-Lichtspiele O 5, Herbartstr. 1a, 462 Plätze