Lichtenberg Parklichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Ursprünglich war das Haus in der Parkaue 27 ein Schulgebäude, welches den Krieg nahezu schadlos überstand. Nach Reparaturen und Beginn des Schulbetriebs erließ am 30. Juni 1948 die Sowjetische Militäradministration in Deutschland (SMAD) den Befehl 65, eine Anordnung zur Umwidmung des Schulgebäudes für kulturelle Zwecke. Nach der Fertigstellung wurde die ehemalige Schule 1949 zum Haus der Kinder als Filiale des Hauses der Kultur der Sowjetunion, wobei ein Raum auch als Kino hergerichtet wurde. Am 25. Mai 1950 wurde das Haus der Kinder an die DDR übergeben und erhielt den Namen Zentralhaus der Jungen Pioniere. (Wikipedia)

Der rechte Flügel des Gebäudes, mit der ehemaligen Aula, wurde durch die Umwidmung ein Kinder- und Jugendtheater, das den Namen Theater der Freundschaft erhielt.

Kinodaten

  • 1949 Park-Lichtspiele Lichtenberg, Parkaue 27, Pl. 493
  • 1950 Park-Lichtspiele Lichtenberg, Parkaue 27, 493 Plätze

Weblinks