Mönchengladbach Odeon Rheydt

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1952: Eroffnung Odeon-Theater in Rheydt, von Galen-Str. 10. Inhaber: Ph. Schramm („Schauburg" in Rheydt-Giesenkirchen). 850 Sitzplätze. Architekt: Hanns Rüttgers, Düsseldorf. Wiederaufbau nach seiner Zerstörung im Jähre 1944 als reines Parkett-Theater. Das Haus entsteht in einem neuen, der Zeit entsprechenden Gewände. Die geschickte Grundrißlösung bietet für die gesamte Abwicklung des Thaterbetriebes viele Vorzüge, so daß das Rheydter Filmpublikum überrascht sein dürfte. (aus: Die Filmwoche 5/1952)
  • In einer Feierstunde wurde das im Kriege völlig zerstörte „Odeon-Theater" in Rheydt (Bauherr: von Sondern & Schramm KG.) dem Publikum wieder zugänglich gemacht. Mit seiner modernen Fassade fügt sich das unter Leitung des Düsseldorfer Theater-Architekten Hanns Rüttgers errichtete Filmtheater vorzüglich in das Stadtbild ein. Durch eine mit Ausstellungsvitrinen geschmückte Kassenhalle betritt man den repräsentativ gestalteten Zuschauerraum, dessen starkes Gefälle 850 Besuchern gute Sichtmöglichkeit bietet. Wandverkleidungen aus Mahagoni und goldgetöntem Velvet korrespondieren sehr glücklich mit einem profilierten Deckenspiegel, der blaugraue, bordeauxrote und goldfarbene Tönungen aufweist. Diese Farben wiederholen sich am Bühnenrahmen, den ein silbergrauer Hauptvorhang und kunstvoll entworfene Belüftungsgitter zieren. Leuchtleisten und Vorhanganstrahlung runden das Bild. Die von der Firma Kinotechnik West, Scheffler, Maibaum & Co. OHG., Düsseldorf, erstellte kinotechnische Einrichtung besteht aus zwei Zeiss-Ikon-Ernemann-VII-B-Maschinen, einer Klangfilm-Gestellverstärkeranlage Eurodyn mit Lautsprecherkombination und SAP-Trockengleichrichter. Die Bestuhlung lieferte Bähre und die Beleuchtungskörper WEKUBE, Hans Franken KG., Essen. Eine Klimaanlage der Firma W. Zimmerstädt, Wuppertal, sorgt für siebenfachen Luftwechsel in der Stunde. Der neue Film 61/1952
  • Das Odeon in Rheydt, bis zu seiner Zerstörung im Jahre 1944 ein beliebtes Lichtspieltheater im Zentrum der Stadt, wird mit einem Fassungsvermögen von rund 850 Sitzplätzen als reines Parkett-Theater neu erstehen. Die Eröffnung des Filmtheaters, dessen architektonische Gestaltung dem bekannten Düsseldorfer Architekten Hanns Rüttgers übertragen wurde, ist im Laufe des Frühjahres zu erwarten. Der neue Film 5/1952

Kinodaten

  • 1934 Odeon-Theater Augustastraße 14, F: 41995, Gr: 1932. täglich, R. V, B: 6X3 m, Kap: Mech. Musik, T-F: Klangfilm 350 I: A. von der Cruyssen, Hauptstraße 64, F: 41995
  • 1937 Odeon-Theater, Hindenburgstr. 14, F: 41995, Gr: 1932, täglich, V, B; 6X3 m 318 I: Rudolf Meyer & Philipp Schramm
  • 1938 Odeon-Theater, Hindenburgstr. 14, F: 41995, Gr: 1932, täglich, V, B: 6X3 m 318 I: Rudolf Meyer & Philipp Schramm
  • 1940
  • 1941
  • 1950 Odeon-Theater v. Galenstr. 10, I.: Ph. Schramm
  • 1953 *Odeon-Theater Brucknerallee 14—16, I. v. Sondern & Schramm KG.
  • 1955 Odeon-Theater Brucknerallee 14—16, I. v. Sondern & Schramm KG. PI. 900, 7 Tg, 5 V, tön. Dia, App. 2 Erne- mann VII B, Vst. Klangfilm, Str. W. 220/ 380 Volt, 75 Amp, Bühne 9x7x6
  • 1956 Odeon-Theater Brucknerallee 14-16, Tel: 41187, Postanschr-, desgl, Vers.-Bf: -Hbf, I: v. Sondern & Schramm KG, Th.-Ltr: Horst Knauf Pl: 900, Best: Bähre, 7 Tg, 22 V, 2 Matinee-Vorst, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Str: W. 380 Volt, 80 Amp, Bild- u. Tonsyst: Normal, Breitwand, CinemaScope, 3-D, 4-Kanal, Stereophonie, Breitwandart: MMS, Fildw.-Abm: 10x5, Bühne: 10x8x5
  • 1957 Odeon-Theater Brucknerallee 14-16, Tel: 41187, Vers.-Bf: -Hbf, I: v. Sondern & Schramm KG, Gf: Horst Knauf PI: 875, Best: Bähre, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM u. 4 KM, Gr.- Verh : 1 :2,35, 1 :2,55, Th, O.
  • 1958 Odeon-Theater Brucknerallee 14-16, Tel: 41187, Vers.-Bf: -Hbf., I: v. Sondern & Schramm KG., Gf: Horst Knauf PI: 875, Best: Bähre, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 1-2 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann Vll B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 1 KM u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1959 Odeon-Theater Brucknerallee, Tel: 41187, Vers.-Bf: -Hbf, I: v. Sondern & Schramm KG, Gf: Hans Forstmann Pl: 874, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 1 Mat.-, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klang Film, Lautspr: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2, 35, 1:2, 55, Th, O.
  • 1960 Odeon-Theater Brucknerallee, Tel: 41187, Vers.-Bf: -Hbf, I: V. Sondern & Co, Gf: A. Forstmann, M.-Gladbach Pl: 874, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 1 Mat.-, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th, O.
  • 1961 Odeon-Theater Brucknerallee, Tel: 41187, Vers.-Bf: -Hbf., I: v. Sondern & Co., Gf: A. Forstmann, M.-GIadbach PI: 874, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 21 V., 1 Mat.-, 2 Spätvorst., tön. Dia-alle Formate, App: Ernemann Vll B, Lichtquelle: ßecklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.
  • 1962 Odeon-Theater Brucknerallee 14, Tel: 41187, Vers.-Bf: -Hbf. Postanschr: Mönchengladbach, Albertusstr. 17-21, I: Frau Annikäte Forstmann, Heinrich Klöpper, Gf: Annikäte Forstmann PI: 874, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., je 1 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-Sc, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh : 1:2,55