Münchberg Kino-Theater: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Bilder)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
[[Datei:Münchberg Kino-Theater.jpg|thumb|Der Braunschweiger Hof wohl Anfang des Jahrhunderts]]
 +
[[Datei:Münchberg Kino-Theater2019.jpg|thumb|Ansicht 2019]]
 
==Heutiger Zustand==
 
==Heutiger Zustand==
 
Der [http://www.braunschweigerhof.de/index.html Braunschweiger Hof] existiert nach wie vor, über den ehemaligen Saal liegt keine information vor.
 
Der [http://www.braunschweigerhof.de/index.html Braunschweiger Hof] existiert nach wie vor, über den ehemaligen Saal liegt keine information vor.
Zeile 8: Zeile 10:
 
*1918 wurde das Kino in das Köhlersche Gasthaus auf dem Kreuzberg verlegt.  
 
*1918 wurde das Kino in das Köhlersche Gasthaus auf dem Kreuzberg verlegt.  
 
*1928 wurde das Kino aus Brandversicherungsgründen geschlossen. [http://www.frankenpost.de/_/tools/pdfpage.html?arid=884381 aus: Frankenpost 11.08.2008]
 
*1928 wurde das Kino aus Brandversicherungsgründen geschlossen. [http://www.frankenpost.de/_/tools/pdfpage.html?arid=884381 aus: Frankenpost 11.08.2008]
==Bilder==
 
http://www.frankenpost.de/storage/pic/intern/import/fp-mpo/mhtz/1080629_1_xio-fcmsimage-20110406194648-006014-4d9ca70825a2d.fpmhz_kino-klein_070411.jpg <br>Fotoquelle Frankenpost
 
 
 
==Kinodaten==
 
==Kinodaten==
 
*[[1917]] Kino-Theater
 
*[[1917]] Kino-Theater
 
*[[1918]] Kino-Theater, Bahnhofstr. 13 — Fernspr.: 87 100 Plätze Karl Reinhold, Hof i. B., Unterkotzauerweg 17 1/2
 
*[[1918]] Kino-Theater, Bahnhofstr. 13 — Fernspr.: 87 100 Plätze Karl Reinhold, Hof i. B., Unterkotzauerweg 17 1/2
 +
[[Kategorie:Bayern]]

Aktuelle Version vom 18. Juni 2019, 20:46 Uhr

Der Braunschweiger Hof wohl Anfang des Jahrhunderts
Ansicht 2019

Heutiger Zustand

Der Braunschweiger Hof existiert nach wie vor, über den ehemaligen Saal liegt keine information vor.

Geschichte

Das erste Kino in Münchberg wurde demnach im "Braunschweiger Hof", einem Lokal, ebenerdig errichtet: Der aus Rotterdam stammende Fotograf Alexander Reinhold bat im März 1909 den Stadtmagistrat um die Genehmigung eines ständigen Theaters "lebender Photografien". Verwendet wurde hierzu ein elektrisch beleuchteter Apparat. Das Kino befand sich im Erdgeschoss des Seitengebäudes. Vom Erfolg des Unternehmens gibt es nur wenig zu berichten: Bereits 1911 hatte der Kinobetrieb enorme Einbußen zu verzeichnen. Wegen anhaltend heißen Wetters musste der anfangs wöchentlich viertägige Spielbetrieb auf zwei Tage begrenzt werden und konnte den Betreiber kaum noch ernähren. [1]

  • 1909 das erste Kino im Braunschweiger Hof eröffnet. Es durften keine anstößigen Bilder gezeigt werden und Kinder unter zehn Jahren hatten keinen Zutritt.
  • 1912 wurden Vorführungen für Kinder an den Sonntagnachmittagen genehmigt. Während des Ersten Weltkrieges lag die Verantwortung in den Händen von Kätchen Reinhold, als ihr Mann, der Vater des Münchberger Kinos, zum Militär eingezogen war.
  • 1918 wurde das Kino in das Köhlersche Gasthaus auf dem Kreuzberg verlegt.
  • 1928 wurde das Kino aus Brandversicherungsgründen geschlossen. aus: Frankenpost 11.08.2008

Kinodaten

  • 1917 Kino-Theater
  • 1918 Kino-Theater, Bahnhofstr. 13 — Fernspr.: 87 100 Plätze Karl Reinhold, Hof i. B., Unterkotzauerweg 17 1/2