München ABC-Kino Schwabing

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
München abc.jpg

Geschichte

Das kleine nostalgische Premierenkino in der Schwabinger Herzogstraße ist Mitglied in der Gilde deutscher Filmkunsttheater. Das ABC-Kino bietet neben einem klimatisierten Kinosaal mit 156 Sizplätzen eine kleine Bar sowie einen Süßwarenstand. Man erreicht das ABC Kino am einfachsten mit den Münchner U-Bahnlinien U3 und U6 über die Haltestelle Münchner Freiheit. [1]


In dreiwöchiger Bauzeit wurden die Münchner a b c-Lichtspiele von Grund auf renoviert. Zur Wiedereröffnung, an der Vertreter aller namhaften Verleihfirmen und der Geschäftsführer des WdF Bayern, Dr. Ekkehard Thiele, teilnahmen, präsentierte sich das 270-Plätze-Haus als eines der modernsten Münchner Bezirkserstaufführungstheater. Der durch bauliche Veränderungen gewonnene Raum wurde zu einer Vergrößerung der Sitzreihenabstände genutzt. Eine neue Hochpolsterbestuhlung lieferte die Firma Kamphöner, Bielefeld, als Sonderanfertigung nach den Wünschen des Theaterbesitzers. Die moderne Klima-Turbinen-Anlage sorgt sowohl für Frischluftzufuhr als auch für Umluft-Heizung. Besondere Sorgfalt wurde auf eine erstklassige Akustik gelegt. Und doch konnte Theaterbesitzer Franz Mutter noch nicht alle seine Vorstellungen von einem idealen Kleintheater verwirklichen. Er, der seit 50 Jahren in der Kinobranche tätig ist und vor 30 Jahren die abc-Lichtspiele (damals noch unter dem Namen Odeonslichtspiele) übernahm, plädiert nachdrücklich für die Erschließung des Einkanal-Magnettons für mittlere und kleinere Theater. Er ist davon überzeugt (und kann aus seinen Abrechnungen eindrucksvolle Beweise dafür anführen), daß die Qualität der Bild- und Tonwiedergabe entscheidend dazu beizutragen vermag, die Klein- und Mitteltheater — das Fundament der Filmwirtschaft — gegen die drückende Konkurrenz des Fernsehens abzuschirmen. Und darum sagt er: „Aus diesem Grunde sollte uns mittleren und kleinen Theatern der Einkanal-Magnetton, der nachweisbar eine gewaltige Qualitätssteigerung gegenüber dem Lichtton in der Wiedergabe bringt, nicht länger vorenthalten bleiben, um so mehr, da der Einkanal-Magnetton für die Raum Verhältnisse der genannten Filmtheatergrößen vollkommen ausreicht." Übrigens hat sich der Chef der abc-Lichtspiele schon seit Beginn des Tonfilms für die tontechnischen Belange der Kleintheater eingesetzt. 1930 entwickelte er die Nadeltonfilm-Synchron-Apparatur, System Mutter, eine der damals preisgünstigsten Tonfilm-Apparaturen der Welt, die jahrelang als Zwischenlösung in kleineren Häusern benutzt wurde, denen nicht über Nacht die Anschaffung der sehr teuren neuen Tonanlagen möglich war. Der neue Film 73/1958

Weblinks

Kinodaten

  • Liste der Kinos in Bayern 1917/18 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr., Inh. Jacob Schönberger, 156 Plätze
  • 1917 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. Inh. Jacob Schönberger
  • 1918 Odeon-Lichtspiele, N. 23, Herzogstr. 1 a, Ecke Leopoldstraße — Fernspr.: 32105 170 Plätze Albert Sternbader, Tumblingerstr. 2,4, II
  • 1920 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1 a — Fern-Sprecher 32105-Gegr. 1914 (Sp. tägl.) 175 Plätze Albert Sternbacher, Siegfriedstr. 10/I — Fernspr.: 32 105
  • 1921 Odeon-Lichtspiele, Herzog-Straße la, F: 32105, Gr: 1914 (täglich) 175 I: Albert Sternbacher, Siegfriedstraße 10, I.
  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1a. Inh: Albert Sternbacher. 200 PI.
  • 1928 Odeon-Lichtspiele, Herzogstraße la, F: 32105, Gr: 1914, täglich. R 175 I: Albert Sternbacher, Siegfriedstraße 101
  • 1929 Odeon-Lichtspiele, Herzogstraße la, F: 32105, Gr:1914, täglich, R 175 I: Anton Ankenbrand
  • 1930
  • 1931 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1 a, F: 32105, Gr: 1914. täglich, R 175 I: Paul Hofbauer, Amalienstraße Nr. 59/4
  • 1932 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1 a, F: 32105, Gr: 1914, täglich, R 175 I: Josef Lun, 23, Leopoldstraße Nr. 39, II r.
  • 1933 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1 a, F: 32105. Gr: 1914, täglich. R 175 I: Josef Lun, 23, Leopoldstraße Nr. 39, II r,
  • 1934 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1 a, Gr: 1914, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 174 I: Frau Klara Mutter, 23, Römerstraße 511 Gf: L. Rosenhauer
  • 1935
  • 1937 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1a, Gr: 1914, täglich 175 I: Frau Klara Mutter, ebenda
  • 1938 Odeon-Lichtspiele, Herzogstr. 1 a, F: 59592, Gr: 1914, täglich 175 I: Frau Klara Mutter, ebenda
  • 1939
  • 1940 Odeon-Lichtspiele, 23, Herzogstraße 1 a, Gr: 1914, H 188/tgl. I: Frau Klara Mutter, ebenda
  • 1941 Odeon-Lichtspiele, 23, Herzogstraße 1 a, Gr: 1914 188/tgl. I: Frau Klara Matter, ebenda
  • 1949 Odeon-Lichtspiele Herzogstraße 1 a Inh.: Frau Clara Mutter. Pächter: Edmd. Schopen, Mch., Herzogstraße 1 a. 7 Tage Pl. 217
  • 1950 Odeon-Lichtspiele 23, Herzogstr. Ia, Tel. 36 20 00, I.: Frau Clara Mutter, München 23, Herzogstr. j la/I. 247 Pl. 7 Tg, 3, So. 4 V, Dia; App.: Ernemann IV, Vst: Klangfilm-Eurodvn. Str.: G. 220 Volt, 40 Amp.
  • 1952 abc-Li -23, Herzogstr. la, Tel. 36 20 00, I. Clara u. Franz Mutter Pl. 271, 7 Tg., 28 V., Dia, App. Ernemann IV u. Philips, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Str. G. 220 Volt, 40 Amp., Plastorama u. Breitwand-Einrichtung SS, 2,5x4,25
  • 1953 abc-L i -23, Herzogstr. la, Tel. 36 20 00, I. Clara u. Franz Mutter Pl. 271, 7 Tg., 28 V., Dia, App. Ernemann IV u. Philips, Vst. Klangfilm Eurodyn, Str. G. 220 Volt, 40 Amp.
  • 1955 abc-Li -23, Herzogstr. la, Tel. 36 20 00, I. Clara u. Franz Mutter Pl. 271, 7 Tg., 28 V., Dia, App. Ernemann IV u. Philips, Vst. Klangfilm-Eurodyn, Str. G. 220 Volt, 40 Amp., Plastorama u. Breitwand-Einrichtung SS, 2,5x4,25
  • 1956 „abc"-Lichtspiele-23, Herzogstr. la, Tel. 362000, Postanschr.:desgl., I.: Clara u. Franz Mutter Pl. 271, Best. Löffler, Klappsitze, 7 Tg., 23 V., App. Ernemann u. Philips, Verst.Klangfilm, Str. D.-W. 220/380 Volt, 50 Amp., Bild-u. Tonsyst.: Breitwand, Lichtton, Breitwandart: Sonora-Extra, Gr.Verh. 1:1, 65
  • 1957 "abc-Lichtspiele" -23, Herzogstr. la, Tel: 362000, I: Clara u. Franz Mutter, Gf: Hans Mutter Pl: 271, Best: Löffler, Flachpolster, 7 Tg., 23 V., App: Philips u. Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Lautspr: Eurodyn, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1958 „abc-Lichtspiele" -23, Herzogstr. 1a, Tel: 362000, I: Clara u. Franz Mutter, Gf: Hans Mutter Pl: 271, Best: Löffler, Flachpolster, 7 Tg, 23 V, Dia, App: Philips u. Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1959 "abc-Lichtspiele" Herzogstraße la, Tel: 362000, I: Clara u. Franz Mutter, Gf: Hans Mutter Pl: 271, Best: Kamphöner, Hochfederpolsterung, 7 Tg, 23 V, Dia, App: Philips u. Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1960 „abc-Filmtheater -23, Herzogstr. la, Tel: 362000, I: Clara u. Franz Mutter, Gf: Hans Mutter Pl: 271, Best: Kamphöner, Hochfederpolsterung, 7 Tg, 23 V, Dia, App: Philips u. Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh : 1:2,35
  • 1961 „abc-Filmtheater -23, Herzogstr. la, Tel: 362000, I: Clara u. Franz Mutter, Gf: Hans Mutter PI: 271, Best: Kamphöner, Hochfederpolsterung, 7 Tg., 23 V., Dia-N, App: Philips u. Ernemann IV, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 „a b c - Filmtheater" -23, Herzogstr. la, Tel: 362000, I: Clara u. Franz Mutter, Gf: Hans Mutter PI: 271, Best: Kamphöner, Hochfederpolsterung, 7 Tg., 23 V., Dia-N, App: Philips u. Ernemann IV, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL