München Atlantis

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
München Atlantis.jpg

Geschichte

Das Atlantis war ein Kino mit zwei Sälen in der Altstadt Münchens.

Es wurde 1958 als Einsaalkino mit 814 Plätzen unter dem Namen Atlantik eröffnet. 1971 wurde das Kino im Zuge eines umfassenden Umbaus in drei kleine Säle geteilt und drei Jahre später auf zwei Säle verkleinert. 1976 wurde es vom Mathäser Filmpalast gekauft und hieß fortan Ricks Hollywood. 1996 wechselte das Kino zur Trianon FTB, die auch das Eldorado und das Odyssee (2001 geschlossen) umfasst. Seither heißt es Atlantis und vefügte über 350 Plätze. Die Trianon FTB ist eng mit den City Kinos verknüpft, die das Atelier und das City betreiben.

Das Atlantis war auch ein Premierenkino mit vielen Filmen im Original mit Untertiteln. Mittwochs um 21.00 Uhr fand regelmäßig ein so genanntes Sneak-Preview statt, das inzwischen ein fester Termin für Münchens Kinogemeinde geworden war. [1]


Jeden Donnerstag nach dem Abspann ging es im Atlantis Kino in der Schwanthalersttraße erst richtig los. Ab 22.30 Uhr standen nicht nur, aber vor allem Münchner Bands auf der Bühne und rockten das Publikum in ihren Kinositzen. Wen es nicht im Sessel hielt, der durfte auch tanzen, an der Bar im Foyer gab es Longdrinks und nach den Auftritten kam man schnell mit den Nachwuchsmusikern ins Gespräch. "Captain Demo" hieß dieser Donnerstags-Konzertabend, der Eintritt war frei. [2] Mehr oder weniger regelmäßig fanden auch CD-Realease-Partys und Konzerte nationaler und internationaler Bands statt.

Im März 2012 schloß das Atlantis als Kino. Süddeutsche Zeitung, 11.1.2012 Im November 2012 fanden Umbauarbeiten statt und es entstand ein Club namens "Jack Rabbit", der im Dezember eröffnete.


Mit dem Warner-Film „Der gelbe Strom" eröffnete Pächter Josef Schartt am 16. Juni in München den Atlantik-Palast. Das neue, an der Ecke Sonnenstraße/Schwanthalerstraße liegende Theater hat 654 Sitzplätze und ist mit zwei Zeiss Ikon-Ernemann-X-Projektoren sowie einer vierkanaligen CinemaScope-Magnetton-Anlage ausgestattet (Lieferung: Hasso, München). Der Zuschauerraum, von Architekt Dipl.-Ing. Ernst Hürlimann gestaltet, ist in Schwarz-Gelb gehalten und mit einem Gefälle von 2,50 Metern abgestuft, iso daß man selbst durch den größten Vordermann nicht mehr gestört wird. Eine Edelholz-Jalousie schiebt sich vor der Bildwand wie eine Ziehharmonika seitlich zusammen. Die von Schröder & Henzelmann gelieferten bequemen Stühle sind rot gepolstert. Für gleichmäßige Temperatur sorgt eine Klimaanlage mit Kühlvorrichtung von Etna. Bestechend neben einem Ernemann-CinemiaScope-Dia-Projektor: ein Parkplatz für 40 Autos auf dem flachen Dach des Theaters. Der neue Film 50/1956

Kinodaten

  • 1956N Atlantik-PaIast Ecke Sonnenstr./Schwanthaler Str., P: Josef Schartt Pl. 654, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, App: Ernemann X, Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton
  • 1957 Atlantik -Palast -15, Schwanthalerstr. 4, Postanschr: Heckscherstr. 11, I: Josef Schärft Pl: 654, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1958 °Atlantik-Palast -15, Schwanthalerstr. 4, Postanschr: Heckscherstr. 11, I: Josef Schartt Pl: 654, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1959 °Atlantik-Palast -15, Schwanthalerstr. 4, Postanschr: Heckscherstr. 11, I: Josef Schartt Pl: 654, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1960 Atlantik-Palast -15, Schwanthalerstr. 4, Tel: 551786, Postanschr: -23, Heckscherstr. 11, I: Josef Schartt Pl: 654, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, 7 Tg., 34 V., App: Ernemann X, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1961 Atlantik-Palast -15, Schwanthalerstr. 4, Tel: 551786, Postanschr: -23, Heckscherstr. 11, l: Josef Schartt PI: 654, Best: Schröder & Henzelmann, gepolstert, 7 Tg, 34 V, Dia-N, Br, Sc, App: Ernemann X, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1962
  • 1971

Weblinks