München Filmcasino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
München Filmcasino.jpg
Der Saal 1952

heutige Nutzung

Das Filmcasino ist ein Einsaalkino am Hofgarten mit 317 Plätzen. Es wurde 1951 unter Lonny van Laak eröffnet und 1998 unter dem neuen Betreiber Louis Anschütz renoviert. Nachdem es bereits 10 Jahre unter Konkurs verwaltet wurde, wechselte es im Juli 2010 erneut den Pächter. [1]

Seit Juni 2011 ist das Filmcasino bereits geschlossen. Süddeutsche Zeitung, 11.6.2011

Geschichte

Dem eröffneten „Filmkasino am Odeonsplatz" in München liegt — zum Unterschied vom altherkömmlichen Kino — die Absicht zugrunde, besonders dem guten Film die Möglichkeit zur Aufführung vor einem gewählten und verständigen Publikum zu geben. Lonny van Laak ließ dieses in Deutschland erste Filmkasino durch den bekannten Architekten Dipl.-Ing. Paul Stohrer, Stuttgart, errichten und startete mit dem Deutschen London-dFilm „Hoffmanns Erzählungen".

Es handelt sich bei dem Filmtheater um eine geschickte Kombination mit Klubräumen, Bar und Restaurationsbetrieb, das den Namen Filmkasino um so mehr verdient, als es sich durch seine großzügige Art der Ausführung bald zum gesellschaftlichen Mittelpunkt aller filminteressierten Kreise Münchens entwickeln dürfte. Den Besucher empfängt eine etwa 375 qm umfassende Halle. Er hat die Möglichkeit, ohne eine Eintrittskarte gelöst zu haben, sich in dem Klub- und Restaurationsraum mit Bar die Zeit vor oder nach dem Film zu verkürzen und sich an Hand ausliegender Filmpresse zu orientieren. Eine freitragende Treppe führt zum Obergeschoß und zum eigentlichen Theatersaal, der sich als sog. Mehrzweckraum für Lichtspielvorführungen, gesellschaftliche Veranstaltungen, Konzerte, Vorträge und dergleichen ausgezeichnet eignet. Die Bühne ist 5 m tief und hat eine Länge von etwa 12 m. Der Saal selbst hat einen Umfang von 320 qm und wirkt besonders durch seine dezenten Farben in Weiß, Pastellgrün, Gold und Dunkellavendel. Ein Novum stellen die 302 Sitze dar. Hier wurde zum ersten Male die Bestuhlung mit Klappsitzen durch bequeme Sessel (mit Plastik-Folien überzogener, gegossener Schaumgummi), die in einem Abstand von 50 cm aufgestellt sind, vertauscht. Die gesamte kinotechnische Einrichtung übernahm die Kinohandelsgesellschaft Hadra & Löhlein, München, die 2 Bauer-B-8-Projektoren mit Hochleistungslampen HI 75 erstellte. Das Filmtheater erhielt erstmals eine stationäre Doppel-Schmalfilmanlage zur pausenlosen Wiedergabe von Schmalfilmen. Ferner ein Diagerät mit Wisch- und Scherenblende. Eine Doppel-Tonanlage garantiert einen stets störungsfreien Betrieb. (aus Die Filmwoche 9/1952)

Weblinks

Kinodaten

  • 1952 °Filmkasino -2, Odeonsplatz 8—12, I. Lonny v. Laak, Filmtheaterbetr. KG. Pl. 304, O.
  • 1953 Filmkasino -8, Odeonsplatz 8—12, I. Lonny v. Laak, Filmtheaterbetr. KG. Pl. 304, O. ja
  • 1955 °Filmkasino2, Odeonsplatz 8—12, I. Lonny v. Laak, Filmtheaterbetr. KG. Pl. 304, O.
  • 1956 Filmkasino -2, Odeonsplatz 8-12, I.: Lonny v. Laak, Filmtheater betriebe KG. Pl. 304, O.
  • 1956N Filmkasino -2, Odeonsplatz 8-12 - Erg: Tel. 2 0818 - Änd: I. Schneider 8t Co. KG. - Erg: Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton
  • 1957 Film-Casino -2, Odeonsplatz 8-12, Tel: 20818, I: Schneider 8t Co. KG. Pl: 304, 7 Tq., 28 V., App: Bauer, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1958 Film-Casino -2, Odeonsplatz 8-10, Tel: 20818, Postanschr: München 27, Geibelstraße 6, I: Schneider & Co., Gf: Kurt Anders Pl: 317, Best: Schmittner, Augsburg, Sessel, 7 Tg., 28 V., 1-7 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Lorenz, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:1,66, 1:2,35, 1:2,55
  • 1959 Film-Casino -2, Odeonsplatz 8-10, Tel: 20818, I: Schneider & Co, Gf: Kurt Anders u. Harry Schneider Pl; 317, Best: Schmittner, Augsburg, Sessel, 7 Tg, 28 V, 1-7 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Lorenz, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:1,66, 1:2,35
  • 1960 Film-Casino -2, Odeonsplatz 8-10, Tel: 20818, I: Schneider & Co., Gf: Kurt Anders u. Harry Schneider Pl: 317, Best: Schmittner, Augsburg, Sessel, 7 Tg., 28 V., 1-7 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Lorenz, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:1,66, 1:2,35
  • 1961 Film-Casino -2, Odeonsplatz 8-10, Tel: 220818, I: Schneider & Co, Gf: Kurt Anders u. Harry Schneider PI: 317, Best: Schmittner, Augsburg, Sessel, 7 Tg, 28 V, 1-7 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Xenon, Verst- Lorenz, Lautspr: Klangfilm, Bild-u Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2.55
  • 1962 Film-Casino -2, Odeonsplatz 8-10, Tel: 220818, I: Filmtheater-Betriebe Schneider & Co., Gf: Kurt Anders u. Harry Schneider PI: 317, Best: Schmittner, Augsburg, Sessel, 7 Tg., 28 V., tön. Dia alle Formate, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Xenon, Verst: Lorenz, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55