München Filmtheater Laim

Aus Kinowiki
Version vom 19. Mai 2011, 06:49 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heutige Nutzung: Drogeriemarkt Street View

Geschichte

  • Das Laimer Kino hatte 350 Plätze und existierte 40 Jahre lang, von 1930 bis 1970. Bis 1937 trug es den Namen „Laimer Lichtspieltheater“, ab 1937 hieß es „Filmtheater Laim“. Am 1. November 1930 öffnete das Kino für die Öffentlichkeit und mit dem Film „Das lockende Ziel“ starteten die regelmäßigen Vorstellungen. Der Eintritt kostete damals – je nach Platz – zwischen 50 Pfennig und bis 1,20 Mark. Heute befinden sich in dem Gebäude ein Restaurant und mehrere Geschäfte. aus: Werbe-Spiegel - 25.10.2005
  • Das "Laimer Lichtspieltheater" an der Fürstenrieder Strasse 20 ist heute ein Drogenmarkt. Es wurde am 31.10.1930 eröffnet und in der "Münchner Stadtzeitung" am 3.11. geschildert, aber eben ohne Abbildung. Die "Münchner Post" notierte die Eröffnung nur ganz kurz am 4.11. Nach dem Krieg hatte es von 1945 bis 1948 einen anderen Namen: "Bütro-Filmtheater" (belegt in den Anzeigen der gezeigten Filme). Danach hiess es "Filmtheater Laim". Am 5.7.1970 endete es seine Funktion, Todesanzeige nur in der Fachzeitschrift Filmecho, und wurde in einen Drogeriemarkt verwandelt. Quelle: Herbert Birett

Kinodaten

  • 1932 Laimer-Lichtspieltheater, 42, Fürstenrieder Straße 20, Gr: 1930, 4 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 353, I: Höpfner & Haberkorn
  • 1933 Laimer-Lichtspieltheater, 42, Fürstenrieder Straße 20, F: 81003, Gr: 1930, 4 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 353 I: Franz Haberkorn & Daniel Höpfner, ebenda
  • 1934 Laimer-Lichtspieltheater, 42, Für-stenrieder Straße 20. F: 81529, Gr: 1930, täglich, R, V, S, B: 6X25 m, Kap: Mech. Musik, T-F: Ja 350 Donhauser & Bösl
  • 1937 Laimer Lichtspieltheater, 42, Fürstenrieder Straße 20. F: 81 529, Gr: 1930, täglich, V, S, B: 6X25 m 350 I: Donhauser & Bösl
  • 1949 Laimer Lichtspiele Fürstenrieder Straße 20. Inh.: Ludwig Kronheimer, M.Laim, Fürstenrieder Str. 20. 7 Tage Pl. 348
  • 1950 Filmtheater Laim Laim, Fürstenriederstr. 20, Tel. 8 15 29. I: Anna Donhauser, München, Mühlbaustr. 2, P.: Franz Bösl, München, Fürstenriederstr. 20. 348 Pl. 7 Tg, 3, So. 4 V., Dia; App.: Bauer.
  • 1952-1955 Filmtheater Laim -42, Fürstenrieder Str. 20, Tel. 1 34 98, I. u. Gf. Anna Donhauser u. Franz Bösl. Pl. 391, 7 Tg., 21 V., tön. Dia, App. Bauer B 8 A, Vst. Klangfilm, Str. W. 220 Volt
  • 1956 Filmtheater Laim-42, Fürstenrieder Str. 20, Tel. 13498, Postanschr.: desgl., I.: Donhauser u. Bösl Pl. 391, Best. Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., App. Bauer B 8, Verst. Klangfilm, Str. W., Bildsyst.: Breitwand
  • 1956N Filmtheater Laim -42, Fürstenrieder Str. 20 - Erg: Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, Lichtton
  • 1957-1960 Filmtheater Laim -42, Fürstenrieder Str. 20, Tel: 13498, Vers.-Bf: -Hbf, I: Donhauser u. Bösl PI- 385, Best: Kamphöner, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Filmtheater Laim -42, Fürstenrieder Str. 20, Tel: 13498, Vers.-Bf: -Hbf, I: Donhauser u. Bösl PI: 385, Best: Kamphöner, Hochpolster, ' Tg 21 V, Dia-N, Apn: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL