Münster Metropolis (Rex am Bahnhof)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Rex und später das Metropolis lagen unmittelbar neben dem Hauptbahnhof von Münster, Berliner Platz 38. Sie befanden sich auf dem Gelände des ehemaligen Hotels „Der Reichshof“. Nach dem Wiederaufbau begann Ende der 1950er Jahre die Nutzung des Gebäudes als Kino. Nach der Übernahme durch den Betreiber Heiner Pier im Jahr 1989, der ebenso das Cinema betreibt, und dem Umbau, wurde das Kino in „Metropolis“ umbenannt. Bis dahin firmierte das Kino unter dem Namen „Rex am Bahnhof“. Im Metropolis wurde dann von 1989 bis 2004 ein anspruchsvolles Kinoprogramm gezeigt.

Für die skulptur projekte münster 07 wurde das ehemalige Metropolis von Clemens von Wedemeyer für die Aufführung seines Films Von Gegenüber als Kino genutzt. Die Fassade des Kino-Gebäudes erinnerte den Künstler an das Architektur-Modell „Cinema“ von Dan Graham. Das Gebäude ist zwölf Meter hoch. Im März 2008 wurde das Metropolis als Musik-Club wiedereröffnet und bis 2011 betrieben. Aktuell gibt es Planungen zu Umbauten des Gebäudes. Quelle: Wikipedia

Die Kinosäle hatten Namen wie "Alpha", "Beta" und "Bambi".


Nach Plänen der Architekten Benteler und Wörmann entstand in Münster das mit einem Fassungsvermögen von 607 Sitzplätzen ausgestattete Rex am Bahnhof. Inhaber ist der Wolbecker Theaterbesitzer Heinz Riech, der bereits vier Lichtspielhäuser in Westfalen besitzt. Der Zuschauerraum ist modern und zweckentsprechend gestaltet. An den Seitenwänden graugelbe Acelila-Bespannungen (Dekorationen: Ausstattungshaus Kirchhoff, Baiderborn), die lebhaft zum Königsblau dies elegant geschwungenen Samtvorhanges kontrastieren. Die Bühnenöffnung hat eine Breite von elf Metern. Hans Römer stattete den Saal mit formschönen und sehr bequemen Hochpolstersesseln aus, die in Verbindung mit der starken Bodenneigung ungehinderte Sicht bieten. Die technische Einrichtung mit Philips FP 20 S-Projektoren, einer Philips-Verstärkeranlage für Licht- und Magnetton sowie einer 5 X 11 Meter großen Breitbildwand besorgte die Düsseldorfer Filmtontechnik Ingenieur Erich Dammeyer. Mit dem Rex am Bahnhof hat Münster sein 13. Filmtheater erhalten. Der neue Film 86/1959

Kinodaten

  • 1962 Rex am Bahnhof, Berliner Platz 38, Tel: 45616, Inh: Heinz Riech, Gf: Jürgen Jensen, PI: 607, Best: Römer, Neu-Ulm, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, 3-4 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Philips FP 20, Lichtquelle: SPS, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1971 Rex-Theater, Berliner Platz, T: 45616, I: s. Metropol (Filmtheater-Betriebe Heinz Riech), 607 Plätze
  • 1971 Bambi-Programm-Vorstellungen im Rex-Theater
  • 1995 Metropolis, Kino 1, DO SR, 261 Pl. Kino 2, DO SR, 119 Pl. 48143 Münster, Berliner Platz 39 Tel.: 0251/30309 Inh.: Münstersche Filmtheater Betriebe GmbH, 48143 Münster, Bahnhofstr. 20-22, Tel.: 0251/56007, Fax: 56008

Weblinks