Münster Schloss-Kino, Victoria-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geschichte

Ende 1912 gründete Josef Hunke das Schloss-Kino in der Neustraße 15. Das Haus gehörte der Familie, die in der Neustraße 16 wohnte. Dort hatten sie ein Reformrestaurant. Er versuchte es daher mit einem Reformkino, d.h. das Programm besstand nur aus anspruchvollen Filmen. Der Erfolg bleib wohl aus, und auch trotz eine umbenennung in Victoria-Lichtspiele und einem Programm für die Massen schloss das Kino ein Jahr später schon wieder. Quelle: Wiltrud Hennigsen