Malchow Film-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto © DDR-Museum im Film-Palast
Foto 2010
Postkarte 1962
Postkarte 1964

Geschichte

1957 eingeweiht, diente der Filmpalast den Malchowern jedoch nicht nur als Lichtspieltheater, sondern bot auch Raum für andere größere Festivitäten, wie z.B. Jugendweihe-, Einschulungs- und sogar Namensgebungsfeiern und Veranstaltungen im Rahmen der Pionierorganisation oder der Freien Deutschen Jugend. Theateraufführungen des Landestheaters Parchim und des Friedrich-Wolf-Theaters Neustrelitz sowie die Malchower "Farbfototage", ein landesweit ausgetragener Wettbewerb in der Farbdiafotografie, fanden ebenfalls Platz auf der geräumigen Bühne des 420 m² großen Kinosaales. Im sogenannten Kulturraum in der ersten Etage wurden zudem bis 1985 standesamtliche Trauungen abgehalten; später diente der Raum als Klubkino.

Das unter Denkmalschutz stehende Museumsgebäude weist eine bewegte Geschichte auf. Nachdem der "Film-Palast" 1992 seine Pforten schließen mußte, wurde er im darauffolgenden Jahr an eine Hamburger Kino-Gesellschaft verkauft, welche ihn wiederum an einen holländischen Investor abtrat, der den Abriß des Hauses und an gleicher Stelle die Errichtung eines Einkaufszentrums plante. Jedoch stieß dieses Vorhaben auf erhebliche Proteste in der Malchower Bevölkerung. Vier Jahre vergingen, bis das Gebäude wieder in den Besitz der Stadt überging. Diverse Bürgerproteste, zu denen z.B. auch eine Unterschriftensammlung gehörte, waren dem vorausgegangen. Währenddessen stand das Haus leer und war dem Verfall sowie jugendlichem Vandalismus ausgeliefert.

1995 wurde in der Kreisstadt Waren die Ausstellung "Deutsche Dekorative Restbestände" gezeigt. Nach Beendigung derselben suchte der Kultur- und Kunstverein Waren e.V. einen geeigneten Platz für diese Sammlung und wandte sich damit an die Stadt Malchow. Die Idee wurde geboren, siw Räumlichkeiten des ehemaligen "Film-Palastes" für eine Ausstellung zum Alltagsleben in der DDR bereitzustellen. Nunmehr bildet die Warener Sammlung - als Leihgabe übernommen - den Grundstein des bestandes an Ausstellungsstücken. Am 7. Oktober 1999 wurde das DDR-Museum in Malchow eröffnet, die erste Einrichtung dieser Art in Norddeutschland. Quelle: Testbericht ciao.com, user:shivani 15.11.2000

Das Foyer dient genauso als Ausstellungsraum wie die Toiletten, der Kinosaal hält eine Ausstellung an Wohn- und Schlafzimmern der DDR-Geschichte bereit. Absolut empfehlenswert!

Kinodaten

  • 1977 Malchow, Filmpalast. Kirchenstr., Tel. 378
  • 1991 Malchow, Filmpalast, 14 Vorstellungen, 410 Sitzplätze
  • 1992 Malchow, Filmpalast, 14 Vorstellungen, 410 Sitzplätze
  • 1991 Filmpalast, 409 Plätze, Klubkino Malchow, (i. Filmth.) 32 Plätze, Malchow, Kirchenstraße, Inh. BFD Neubrandenburg
  • 1992 Filmpalast, 409 Plätze, Klubkino Malchow, (i. Filmth.) 32 Plätze, Malchow, Kirchenstraße, Inh. Fuchs GmbH&Co. Filmth. KG Neubrandenburg, Leipziger Straße 60, 1561 Potsdam, Tel. 0331/4061

Weblinks