Mammendorf Luna-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Den Bahnhofsweg gibt es nicht mehr, wahrscheinlich nun die Bahnhofstraße.

Geschichte

  • In der letzten Zeit wurden von der Kino-Handelsgesellschaft Hadra & Löhlein, München, u. a. folgende Filmtheater eingerichtet: Luna-Lichtspiele, Mammendorf. Inh. Wolfgang Hacker. 230 Sitzplätze. Bauer-Projektoren. Der neue Film 97/1953
  • In Mammendorf, einer etwa 1000 Seelen zählenden Gemeinde im Landkreis Fürstenfeldbruck, mit teils bäuerlicher, teils werktätiger Bevölkerung, wird ein Kino errichtet. Der Gemeinderat hat den Bauplan gebilligt. Der neue Film 73/1953
  • Theaterbesitzer Hacker hat die Luna-Lichtspiele Mammendorf zum 3. 10. 1955 an Ernst Schuster, Teisendorf /Obb., verkauft. Der neue Film 85/1955

Kinodaten

  • 1955-1956 Luna-Filmtheater Bahnhofweg 131a, I.: Wolgang Hacker
  • 1956N Luna-Filmtheater Bahnhofweg 131a - Erg: Tel. 262 - Erg: Vers.-Bhf: Nannhofen - Änd: I. Ernst Schuster - Erg: Pl. 230, Hochpolster, 5 Tg., 9 V., tön. Dia, App: Bauer B 5 u. Ernemann, Str: W. 220 Volt
  • 1957-1958 °Luna-Filmtheater Bahnhofweg, Tel: 262, Vers.-Bf: Nannhofen, I: Ernst Schuster- Pl: 226, Best: Hochpolster, 5 Tg, 9 V, 1 Spätvorst, Th, O.
  • 1959-1962 Luna-Filmtheater Bahnhofweg 246, Tel: 262, Vers-Bf: Nannhofen, I: Ernst Schuster Pl: 226, Best: Hochpolster, 3-4 Tg., 5 V., 2 Spätvorst., Dia-N, Lichtquelle: Reinkohle, Th., O.